Schwache Leistung

By | Aktuelles

Nach dem Auftaktsieg gegen Arheilgen musste die erste Mannschaft der SpVgg Seeheim-Jugenheim zwei Niederlagen in Folge einstecken. Im Heimspiel am Donnerstag gegen Hahn lief es zu Beginn noch gut, in der 13. Minute legte Batt für Frölich auf, der traf mit einem gezielten Schuss ins Eck zum 1:0. Nach einer halben Stunde wurden die Gäste stärker und übernahmen langsam die Spielkontrolle. In der 55. Minute hatte die SpVgg dann die große Chance auf 2:0 zu erhöhen, Desch wurde im Strafraum gefoult und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Ehmig trat an, aber der Torhüter konnte den Schuss parieren. Nur fünf Minuten zog Desch aus 20 Metern ab, doch erneut war beim Schlussmann Endstation. Danach spielte aber nur noch Hahn, die SpVgg wurde immer stärker in die Defensive gedrückt. In den letzten 20 Minuten drehte Hahn dann die Begegnung und erzielte vier Treffer zum verdienten 1:4 Endstand.

Am Sonntag ging es dann zum Auswärtsspiel zu Türk Gücü Rüsselsheim. Hier erwischte man gleich einen denkbar schlechten Start, nach zehn Minuten lag die SpVgg bereits mit 2:0 hinten – beide Tore wurden jedoch aus abseitsverdächtiger Position erzielt. Es gab drei gute Möglichkeiten zu verkürzen. Batt zog von halblinks Richtung langes Eck ab, doch der Torhüter konnten mit einem starken Reflex abwehren. Zu Beginn der zweiten Halbzeit schoss Desch aus 20 Metern nur knapp am Winkel vorbei. Dann hatte Barth die größte Chance, als er mit Ball auf den Torhüter zulief, dann aber nicht zum Abschluss kam. Die folgende letzte halbe Stunde kann man nur als völliges Desaster für die SpVgg bezeichnen, an dessen Ende es 7:2 für Rüsselsheim stand. Schramm und Frölich konnten mit ihren Treffern nur etwas Ergebniskosmetik betreiben. Auch die vielen personellen Ausfälle und die schlechten Platzverhältnisse können nicht als alleinige Gründe für die schlechte Leistung herhalten. Jetzt gilt es die beiden letzten Spiele abzuhaken, und sich am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen SV St. Stephan Griesheim wieder deutlich zu steigern.

Erfreulicher lief es für die zweite Mannschaft mit einem 2:1 Sieg in Weiterstadt. Am Sonntag  geht es zuhause um 13:00 Uhr gegen den FSV Schneppenhausen.

Auftaktsieg bei der SGA

By | Aktuelles

Die erste Mannschaft der Spielvereinigung Seeheim-Jugenheim erwischte letzten Sonntag einen perfekten Saisonstart – auswärts bei der SG Arheilgen ging man nach 90 Minuten als Sieger vom Platz. Die Begegnung hatte von Beginn an ein gutes Niveau, und die SpVgg war bereits nach 16 Minuten durch einen schönen Angriff mit 1:0 in Führung. Weber brachte von der Grundlinie eine gefühlvolle Flanke auf den am langen Pfosten stehenden Neuzugang Lukas Blessing, der den Ball mit dem Kopf über die Linie drückte. In der Folge erarbeitete sich die Spielvereinigung ein Chancenplus. Die beste Gelegenheit hatte Barth in der 32. Minute, im vollen Lauf nahm er eine schwierig zu verwertende Flanke direkt und schoss über das Tor.

Arheilgen machte gleich nach der Pause Druck und wollte den Ausgleich erzwingen, doch die Defensive der SpVgg stand sicher. Schlussmann Gebert musste an diesem Tag nur einen gefährlichen Ball parieren. Die Drangphase der Gastgeber ließ aber auch schnell wieder nach, und die Spielvereingung kontrollierte zusehends das Geschehen. Die nächste Chance ging dann wieder an Desch, der nur knapp das Tor verfehlte. Die letzten zehn Minuten bestritt man nach einer gelb/roten Karte für Weber in Unterzahl, war hinten jedoch weiterhin kompakt. So blieb es nach 90 Minuten bei dem verdienten Auswärtssieg.

Für die zweite Mannschaft, die ihr erstes Spiel ebenfalls bei der SGA hatte, lief es dafür weniger rund, man unterlag mit 4:1. Kerbbedingt finden die nächsten Heimbegegnungen unter der Woche statt, am 9.8. empfängt die zweite Mannschaft den TSV Braunshardt, am 10.8. die erste Mannschaft den SV Hahn. Spielbeginn ist jeweils um 19:30 Uhr.

Interview mit Patrick Hegen

By | Aktuelles

Stadionheft: Hallo Patrick, die SpVgg ist für dich die erste Station als Aktiven- Trainer. Mit welchen Erwartungen bist du an die Sache ran gegangen?

Patrick Hegen: Generell ist es für mich eine sehr spannende Aufgabe, da es zum einen meine erste Station als Aktiven-Trainer ist und zum anderen ich die Dinge, die ich durch mein Studium/Arbeit und in der Trainerausbildung gelernt habe, nun anwenden und ausprobieren kann. Jeder Trainer hat eine gewisse Vorstellung, wie der Fußball aussehen soll, den er spielen lassen will und dies mit den Jungs umsetzten macht riesigen Spaß, da sie alle sehr lernwillig sind.

Stadionheft: Wie zufrieden bist du mit dem aktuellen Stand der Vorbereitung?

Patrick Hegen: Mit der Vorbereitung bin ich sehr zufrieden, da die Trainingsbeteiligung überdurchschnittlich hoch ist und die Neugier der Spieler auf die neuen Inhalte enorm groß ist. Wir trainieren mit einer sehr hohen Intensität und die Spieler schonen sich nicht. Auch die taktischen Vorgaben mit einigen neuen Inhalten werden sehr schnell und gut umgesetzt. Das ist aber alles keine Garantie dafür, dass in den Ligaspielen alles problemlos funktionieren wird.

Stadionheft: Insgesamt 4 Neuzugänge kamen von anderen Vereinen. Sag uns was über Sie

Patrick Hegen: Die Neuzugänge und auch die Spieler aus unserer U19 haben sich alle recht schnell in Seeheim eingelebt. Eigentlich so wie immer. Der Kern der Mannschaft ist ja zusammengeblieben und die Neuen ergänzen unser Team sehr gut, da es unterschiedliche Spielertypen sind. Ich denke Sie machen unser System recht variabel. 2 von 4 sind auch Linksfüßler so, dass wir nun auch über beide Seiten spielen können und nicht mehr nur über rechts (lacht). Im Ernst, wir werden an den Neuzugängen und den ehemaligen Jugendspielern in Seeheim noch viel Freude haben.

Stadionheft: Wie bewertest du die Ergebnisse in den Testspielen?

Patrick Hegen: Die Ergebnisse in der Vorbereitung sind mir eigentlich nicht so wichtig, da es darum geht Dinge auszuprobieren und die Jungs langsam an das Wettkampftempo zu gewöhnen. Da wird dann auch schonmal der 1. Vorsitzende gefragt, warum Torben und Oleg im ersten Testspiel nicht von Anfang gespielt haben oder andere Spieler, die gut gespielt haben, nach 45 Minuten ausgewechselt werden. So ist das aber in der Vorbereitung. Wichtig ist, dass jeder Spieler sich zeigen und anbieten kann. Trotzdem sind in unserer Situation die Ergebnisse nicht ganz uninteressant, da ich als neuer Trainer mit neuen Ideen da bin und die Jungs sehen müssen, dass das alles auch auf dem Platz funktioniert. Ich glaube die Mannschaft hat mit den Ergebnissen der Testspiele die Messlatte recht hoch gelegt, daran müssen die Jungs und ich mich nun messen lassen. Aber auch hier gilt, dass wir vor dem ersten Ligaspiel, obwohl wir das Wochenturnier gewonnen haben, immer noch, wie alle anderen Mannschaften, mit 0 Punkten starten.

 

 

 

 

 

 

Sommerpause

By | Aktuelles

Im letzten Saisonspiel konnte die erste Mannschaft der Spielvereingung Seeheim-Jugenheim beim bereits als Absteiger feststehenden Team von Opel Rüsselsheim einen Sieg einfahren. Bei hohen Temperaturen auf dem Kunstrasen passierte im ersten Durchgang nicht viel, torreicher wurde es erst in der zweiten Halbzeit. In der 54. Minute gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung, doch Amini glich bereits in der 60. Minute zum 1:1 aus. Nach einem Doppelschlag von Allmann in der 77. und 80. Minute lag die SpVgg mit 3:1 vorne. Es war dann wieder Amini, der in der 87. Minute den Schlusstreffer zum 4:1 erzielte. Die Spielvereinigung belegt nun in der Abschlusstabelle der Kreisoberliga den neunten Platz. Nach einer Saison mit vielen Ausfällen bekam man am Schluss noch die Kurve und konnte sich im Mittelfeld positionieren. Es war nach zehn Jahren das letzte Spiel als Trainer von Peter Polak. Ab kommender Saison wird Patrick Hegen Trainer der ersten Mannschaft sein.

Die zweite Mannschaft wurde ebenfalls Neunter in der Kreisliag C. Auch hier war aufgrund der dünnen Personaldecke nicht viel mehr drin. Jetzt geht es für beide Teams in die Sommerpause.

DANKE Peter

By | Aktuelles

Am letzten Sonntag hatte Peter Polak sein letztes Heimspiel als 1A-Trainer der Spielvereinigung Seeheim-Jugenheim. Er kann auf zehn erfolgreiche Jahre zurückblicken. Bereits in der ersten Saison gelang der Aufstieg in die Kreisoberliga, in der man sich Jahr für Jahr immer besser positionierte. 2014 folgte sogar der Aufstieg in die Gruppenliga, in der sich die SpVgg zwei Spielzeiten halten konnte. Peter Polak besticht in dieser Zeit nicht nur durch seine akribische Vorbereitung und sportliche Kompetenz, sondern auch mit seinen menschlichen Qualitäten auf und abseits des Platzes. Mit ihm gelang es einen Kader zu formen, dessen Spieler zum Teil schon seit langen Jahren für die SpVgg auflaufen, und die sich mit dem Verein identifizieren. Peter Polak hat für sich die Entscheidung getroffen, seine Laufbahn als Trainer nach Ablauf der Saision zu beenden. Verein und Spieler haben ihm viel zu verdanken. Sein Nachfolger wird zur neuen Saison Patrick Hegen werden, der bereits auch schon unter ihm für die SpVgg aufgelaufen ist.

Aber es wurde auch noch Fußball gespielt, gegen Mörfelden gelang dann auch noch ein Dreier an diesem Tag. Schon zu Beginn hatte Desch zwei gute Chancen, und ein Kopfball von Batt ging nur knapp neben das Tor. Die Spielvereinigung machte weiter Druck und ließ die Gäste kaum zur Entfaltung kommen. In der 40. Minute gab es nach einem Foul an Batt Strafstoß für die SpVgg. Keeper Gebert trat an, doch der Gästetorhüter hielt. Jetzt wurde es brenzlig, Mörfelden antwortete mit einem Konter, doch Theves konnte einen Schuss auf das leere Tor in letzter Sekunde klären. In der 46. Minute klappte es dann mit der Führung für die SpVgg, Desch zog aus 20 Metern ab, und traf unhaltbar flach ins Eck zum 1:0. Roozi stand nur fünf Minuten später genau richtig und erhöhte auf 2:0. Die Gäste konnten zwar in der 83. Minute noch einmal auf 2:1 verkürzen, doch kurz darauf fiel nach einer sehenswerten Kombination die Entscheidung zum 3:1. Roozi machte mit Übersicht einen Seitenwechsel auf Batt, der legte für den mitgelaufenen Desch auf, der per Heber über den Torhüter den Sieg klarmachte. Nächsten Sonntag folgt das letzte Saisonspiel beim bereits abgestiegenen Team von Opel Rüsselsheim.

Der zweiten Mannschaft gelang es gegen Germania Eberstadt nicht, einen 2:0 Vorsprung über die Zeit zu bringen, am Ende trennte man sich mit 2:2. Bei Gräfenhausen folgt am Sonntag ebenfalls das letzte Spiel für die zweite Mannschaft.

Schwache Vorstellung in Gernsheim

By | Aktuelles

Nach dem starken Auftritt in der Vorwoche gegen Groß-Gerau, folgte am letzten Sonntag beim Auswärtsspiel der SpVgg Seeheim-Jugenheim bei Concordia Gernsheim das genau Gegenteil. Es gab zwar immerhin sieben Tore zu sehen, doch beide Teams spielten überwiegend auf niedrigem Niveau. Nach einer halben Stunde trafen die Platzherren zum 1:0, und glichen nur drei Minuten später durch ein Eigentor zum 1:1 aus. In der 40. Minute fiel für Gernsheim nach einem Freistoßtor wieder die Führung zum 2:1. Doch dieser Vorsprung hielt nicht lange, kurz vor der Pause glich Desch mit einem sehenswert in den Winkel gezirkelten Freistoß zum 2:2 aus. Auch die zweite Halbzeit war von vielen Fehlern auf beiden Seiten geprägt, in der 65. Minute lag Gernsheim wieder mit 3:2 vorne und erhöhte in der 76. Minute auf 4:2. Mohr vergab zwischenzeitlich einen möglichen Ausgleich per Strafstoß, der vom Torhüter gehalten wurde. Aber auch Gernsheim konnte einen Elfer, der von Keeper Gebert pariert wurde, nicht verwerten. Desch verkürzte in der 86. Minute noch auf 4:3, doch mehr ging an diesem Tag nicht mehr. Am Ende hatten die Platzherren in einem Spiel, das keinen Sieger verdient hatte, die Nase vorne.

Nächsten Sonntag empfängt man im letzten Heimspiel der Saison den SKV Mörfelden, Anpfiff ist um 15:00 Uhr.

Die zweite Mannschaft trennte sich von der TSG 46 Darmstadt mit 2:2, und trifft ebenfalls im letzten Heimspiel der Saison am Sonntag auf Germania Eberstadt II.

4-Tore-Gala von Allmann

By | Aktuelles

Die erste Mannschaft der Spielvereinigung Seeheim-Jugenheim empfing am letzten Sonntag mit dem VFR Groß-Gerau den Tabellenführer der Kreisoberliga. Gegen den Favoriten zeigte die SpVgg von Beginn an eine engagierte Leistung, beide Teams spielten offensiv und erarbeiten sich Strafraumszenen. Desch hätte die SpVgg in der 13. Minute fast in Führung gebracht, er lief von halblinks auf den Torhüter zu und schoss nur knapp am langen Eck vorbei. Es folgten noch einige Möglichkeiten, bis in der 30. Minute das 1:0 fiel. Allmann wurde steil bedient und beim Schuss gefoult. Da der Ball ins Tor ging, kam es nicht zu dem sonst fälligen Strafstoß, sondern der Schiedsrichter gab den Führungstreffer für die Spielvereinigung. Lange konnte man sich darüber allerdings nicht freuen, die Gäste glichen nur zwei Minuten danach zum 1:1 aus. Mit diesem Zwischenergebnis ging es auch in die Halbzeit. In der zweiten Spielhälfte gab es zunehmend Feldvorteile für die SpVgg, und in der 60. Minute lag man wieder mit 2:1 vorne. Allmann zog eine Ecke scharf auf das Tor, der Ball wurde noch leicht abgefälscht und war drin. Die Spielvereinigung hatte nun ihre stärkste Phase, 10 Minuten später lief Desch außen mit hohen Tempo durch und brachte den Ball flach und präzise in die Mitte auf Allmann, der mit einem Flugkopfball hart über der Grasnarbe das 3:1 besorgte. In der 76. Minute kam es dann zur endgültigen Entscheidung, wieder war es Desch, der den Ball genau in die Mitte zum mitlaufenden Allmann brachte, der zum 4:1 vollstreckte. In der Folge war Groß-Gerau mit dem Ergebnis noch gut bedient, Desch hatte noch weitere gute Möglichkeiten, verschoss u.a. noch einen Strafstoß und hatte in der 87. Minute Pech mit einem Pfostenschuss. In der Nachspielzeit verkürzten die Gäste noch auf 4:2, dabei blieb es. Aufgrund einer starken Mannschaftsleistung und einem überragenden Allmann ein hochverdienter Sieg. Kommenden Sonntag geht es zum Auswärtsspiel bei SV Concordia Gernsheim.

Das Spiel der zweiten Mannschaft gegen Ober-Beerbach musste aufgrund vieler personeller Ausfälle abgesagt werden. Kommenden Sonntag spielt man bei der TSG 46 Darmstadt.

Starke Leistung gegen Hessenligisten

By | Aktuelles

Nach der schwachen Leistung im Heimspiel gegen den SV Traisa, das mit 0:3 verloren wurde, hatte die SpVgg Seeheim-Jugenheim im Pokalhalbfinale am letzten Mittwoch einen starken Auftritt – zu Gast war der Hessenligist Rot-Weiß Darmstadt. Die Gäste waren zwar spielerisch überlegen und gingen früh in der 8. Minute in Führung, doch die besseren Torchancen gab es für die Spielvereinigung. Desch hatte zu Beginn zwei gute Möglichkeiten, und ein Kopfball von Allmann ging an den Pfosten. In der 30. Minute war es dann aber soweit, Desch stürmte alleine auf den Torhüter zu, spielte ihn aus und schob zum 1:1 ein. Aber nur drei Minuten später musste man wieder einen Rückschlag hinnehmen. Im Strafraum bekam Mohr den Ball aus kurzer Distanz an die Hand und der Schiedsrichter gab Strafstoß, eine diskutable Entscheidung. Darmstadt nutzte die Möglichkeit und traf zum 1:2, und erhöhte nur eine Minute später auf 1:3. Die SpVgg steckte aber nicht auf und kam in der 54. Minute zum Anschlusstreffer. Nach einem Freistoß von Desch klatschte der Torhüter den Ball nach vorne ab, Roozi stand genau richtig und verkürzte zum 2:3. Im weiteren Verlauf setzte sich dann aber die Routine der Gäste durch und es folgten zwei weitere Treffer zum 2:5-Endstand. Auf dem Papier ein deutliches Ergebnis, aber durch eine couragierte Leistung der Spielvereinigung war die Partie lange Zeit offen.

Das nächtse Ligaspiel steht erst wieder am 7.5. an, zu Gast ist dann der VFR Groß-Gerau. Die zweite Mannschaft spielt am 30.4. bei GW Darmstadt, am 7.5. folgt dann im Heimspiel das Derby gegen Ober-Beerbach.

Schwache Vorstellung gegen Pfungstadt

By | Aktuelles

Nach zuletzt starken Leistungen mit drei Siegen musste die SpVgg gegen die Gäste von Germania Pfungstadt eine Niederlage einstecken. Kurz nach Spielbeginn geriet man mit 0:1 in Rückstand, konnte jedoch gleich danach durch Pfeiffer das 1:1 erzielen. Im weiteren Verlauf wurde die Partie immer ereignisärmer, es häuften sich Abspielfehler bei insgesamt niedrigen Tempo. Pfungstadt traf dann in der 62. Minute zum 1:2 Führungstreffer. In der Folge konnte die SpVgg das Ergebnis nicht mehr korrigieren. Der Gästetorhüter erlebte einen ruhigen Nachmittag, in der zweiten Halbzeit schoss die Spielvereinigung kein einziges Mal auf dessen Gehäuse und kassierte dementsprechend eine verdiente Niederlage. Gegen den SV Traisa wird im Donnerstagsspiel am 20.4. eine deutliche Leistungssteigerung nötig sein um bestehen zu können, Anpfiff in Seeheim ist 19:30 Uhr.

Dritter Sieg infolge

By | Aktuelles

Mit einer kleinen Serie von 9 Punkten aus den letzten 3 Spielen hat sich die SpVgg Seeheim-Jugenheim etwas Luft zu den Abstiegsrängen verschafft. Nach dem Überraschungssieg gegen Ginsheim war vergangenen Donnerstag der TSV Trebur zu Gast. Die SpVgg legte einen Blitzstart hin, nach einem Foul an Mohr und fälligen Freistoß zirkelte Batt den Ball zum 1:0 in den Winkel. In der ersten halben Stunde machte man viel Druck und konnte bereits in der 11. Minute mit 2:0 in Führung gehen. Besso holte sich vorne im Zweikampf den Ball und legte von der Grundlinie zurück auf Pfeiffer, der stoppte im Strafraum mit Ruhe die Kugel und schoss ins lange Eck. Bereits in der 23. Minute folgte das nächste Tor, Desch setzte sich außen durch und traf zum 3:0. Danach schaltete die SpVgg einen Gang zurück und musste prompt vor der Pause das Gegentor zum 3:1 kassieren. In der zweiten Halbzeit hatte die Spielvereinigung wieder die Kontrolle über die Partie und erhöhte in der 60. Minute auf 4:1. Nach Flanke von Batt versenkte Mohr den Ball stark per Kopf im Tor. In der Folge blieben noch Chancen ungenutzt, was aber zu verschmerzen war. Den Schlusspunkt setzte dann wieder Batt, der erneut mit einem um die Mauer herumgezogenen Freistoß zum Endresultat von 5:1 traf.

Am Sonntag ging des dann zu dem zweitplatzierten Team von Dersim Rüsselsheim, hier gestaltete sich das Spiel deutlich ausgeglichener. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld und es kam selten zu Torszenen. Mohr schoss einmal aus 16 Metern knapp über das Tor, und Besso hatte eine Kopfballchance. Die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich umkämpft, aber mit wenig Aktionen in beiden Strafräumen. In der 58. Minute viel dann fast schon überraschend die Führung zum 1:0 für Rüsselsheim nach einem Standard. Aber auch die SpVgg war in dieser Hinsicht sehr effizient und glich mit ihrer ersten Chance in der zweiten Halbzeit zum 1:1 aus. In der 71. Minute brachte Desch von der Grundlinie eine präzise Flanke in die Mitte auf Pfeiffer, der per Kopf den Ausgleich besorgte. Fünf Minuten vor dem Ende war die Spielvereinigung dann durch eine gelb/rote Karte für Besso in Unterzahl. Man hatte sich schon fast auf das Unentschieden eingerichtet, als Sarac in der Nachspielzeit mit viel Übersicht Desch mit einem Steilpass bediente, der zog seinem Gegenspieler davon, umspielte den Torhüter und schob zum umjubelten Siegtreffer für die SpVgg ein. Erneut eine starke Leistung gegen eine Mannschaft der oberen Tabellenregionen.

Kommenden Sonntag empfängt die SpVgg das Team von RSV Germania Pfungstadt, Anpfiff um 15:00 Uhr.

Die zweite Mannschaft musste im Derby in Nieder-Beerbach eine herbe 6:1-Niederlage hinnehmen. nächsten Sonntag ist man spielfrei.