Category

Aktuelles

Wir können auch nass-kalt

By | 1B - Spielberichte, Aktuelles

SpVgg. Seeheim-Jugenheim 1B – RSV Germania Pfungstadt II

An diesem verregneten Dienstag Abend stand wieder mal ein Nachholspiel an: diesmal gegen die Germania Pfungstadt II. Bei Dauerregen war es keine schwere Entscheidung, welches Schuhwerk gewählt werden musste! So hörte man das Klickern im Kabinentrakt, ehe es dann auch schon los ging. Seeheim tat sich verdammt schwer bei den erschwerten Bedingungen und fand zunächst überhaupt nicht ins Spiel. Die Germanen spielten es dagegen schlichtweg einfacher und effektiver und tauchten immer wieder vor dem Seeheimer Tor auf! Nach etwa 30 Minuten war Seeheim dann endlich auch im Spiel angekommen und erarbeitete sich nach und nach ein paar 100%ige Chancen, ohne diese jedoch zu verwerten. So ging man mit 0:0 in die Halbzeitpause.

Der Regen wollte nicht aufhören und man startete bei inzwischen gefühlt eisiger Kälte in die zweite Halbzeit. Nach 60 Minuten erlöste T. Formuli die handverlesenen Seeheimer Zuschauer und drückte die Murmel mit ein wenig freundlicher Unterstützung des gegnerischen Torwarts über die Linie zum 1:0. Von dort an hieß es den 3er nach Hause zu kämpfen. Und das machte unsere Mannschaft dann auch und brachte das 1:0 über die Zeit.

Was machst Du dienstags abends um 19:30 Uhr?

By | 1B - Spielberichte, Aktuelles

SpVgg. Seeheim-Jugenheim1B – SKG Gräfenhausen II

Dieses Mal musste unsere 1B unter der Woche zuhause gegen Gräfenhausen 2 ran. Bei frischen 12 Grad war die Mannschaft von M. Bohland aber direkt im Spiel und zeigte den Gästen, wo es denn in den 90 Minuten lang gehen sollte. Seeheim spielte sich nach und nach gute Torchancen heraus. Es dauerte nur 11 Minuten, bis unser Kopf der Truppe, T. Blessing, einfach mal aus 30 Metern ablud und das Leder in den rechten Giebel schweißte. Da war er selbst überrascht: Sowas passiert ihm ansonsten nur alle 3 Schaltjahre. Kurz vor der Halbzeit erhöhte F. Schimmel zum 2:0, was dann auch der Halbzeitstand sein sollte.

Zur Halbzeit musste man leider verletzungsbedingt wechseln. Für T. Desch kam mit O. Batt ein altbekanntes Gesicht aufs Feld. In der zweiten Halbzeit knüpfte Seeheim dann direkt dort an, wo unser Team kurz zuvor aufgehört hatte. L. Bachmann markierte die Treffer 3 und 4. Damit war, wie man so schön sagt, „der Apfel geschält“. Kurz vor Schluss durfte sich O. Soekmen noch in die Torliste eintragen und damit auch den Endstand festlegen. Seeheim gewinnt zuhause verdient mit 5:0.

Ein zu hohes Ergebnis

By | 1A - Spielberichte, Aktuelles

SpVgg. Seeheim-Jugenheim 1A – Rot Weiß Walldorf II

Am diesem Sonntag war der Spitzenreiter der KOL Darmstadt / Groß Gerau zu Gast an der Seeheimer Sandstraße. Die zweite Garde der Walldörfer führt souverän die Liga an und wird mit aller Wahrscheinlichkeit nächstes Jahr in der Gruppenliga walten. Das Hinspiel konnten wir jedoch bis zur 83. Minute eng gestalten, welches am Ende nur 2:1 für Walldorf ausging. Mit Selbstbewusstsein und Mut wollte das Team um Hegen heute keinesfalls abschenken und es dem potenziellen Aufsteiger so schwer wie möglich machen. 

Direkt zu Beginn der Partie wurde unsere 1A mit der Spielstärke Walldorfs konfrontiert. Mit einfachen Doppelpässen und klaren Bällen in die Schnittstellen wurden die Gäste sofort gefährlich. So konnte bereits in der 5. Minute der Führungstreffer der Gäste verbucht werden. Ab dem Moment war allen klar, das dies kein einfacher Nachmittag werden würde. Kurz darauf musste Seeheim bereits den ersten Wechsel vornehmen, da Budnik mit Schmerzen im Aduktorenbereich zu kämpfen hatte. Für ihn kam Schimmel, der normalerweise den Offensivpart auf dieser Seite bespielt, jedoch durch seine Schnelligkeit dem gegnerischen Flügel Paroli bieten sollte. Immer wieder gelang es den Walldörfern, über ihre rechte Seite gefährlich zu werden. Unserem Team gelang es nicht, diese Seite konstant zu schließen. Somit erhöhten in der 22. und 25. Minute die Gäste zum 0:3. Im zweiten Teil der ersten Hälfte konnten wir nun immer mehr Spielanteile gewinnen und die ersten gefährlichen Situationen in der gegnerischen Hälfte kreieren. Diese wurden jedoch regelmäßig durch Unsportlichkeiten der gegnerischen Innenverteidiger unterbrochen. Leider gelang es dem Schiedsrichter nicht, eine klare Linie in diesem Spiel zu verfolgen. Die Spielstärke der Walldörfer spiegelte sich nicht in deren Innenverteidigung wieder. Somit konnte Wanitschek nach einem starken Solo von Molitor, im direkten Zweikampf den Anschlusstreffer zum 1:3 erzielen. Walldorf konnte jedoch kaum 5 Minuten später auf 1:4 erhöhen. Mit diesem Ergebnis traten beide Mannschaften die Halbzeitpause an. In der zweiten Hälfte kamen wir dann deutlich besser ins Spiel und konnten den Ballbesitz auch deutlich erhöhen. Leider kam es jedoch in der 61. Minute zu einer längeren Unterbrechung aufgrund einer Verletztung bei den Gästen. Wanitschek, der im Mittelfeld von seinem Gegenspieler stark gecheckt wurde, viel mit seinem Körpergewicht in den ebenfalls mitgelaufenen Bancherie. Dieser musste direkt ausgewechselt werden und wurde vom Krankenwagen abtransportiert. Lt. unseren Informationen lag ein Rippenbruch vor. Wir wünschen Bancheri gute Besserung und schnelle Genesung. Nach der langen Unterbrechung gelang es unserer 1A nicht mehr wieder zurück ins Offensivspiel zu finden. So konnte Walldorf in der 81. Minute noch auf 1:5 erhöhen. Bei der Betrachtung des Spielverlaufs, fällt dieses Ergebnis deutlich zu hoch aus. Am Mittwoch geht es wieder einmal unter der Woche gegen die Hellas aus Rüsselsheim. Wir hoffen, dass dieses Mal der Schiedsrichter erscheint, denn das Entlastungspaket von Herrn Lindner soll erst im Sommer in Kraft treten. 

Endlich wieder ein Spiel unter der Woche

By | 1A - Spielberichte, Aktuelles

SpVgg. Seeheim-Jugenheim 1A – SV Hahn

Richtig, wieder einmal müssen unsere Jungs unter der Woche ran. Nach einem schönen Osterwochenende wollte sich das Team um den zurückgekehrten Trainer Patrick Hegen mit einem weiteren Heimsieg belohnen. Die Gäste aus Hahn, die mitten im Abstiegskampf stecken, brauchen jeden Punkt, um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien. Jedem war klar, dass dies ein umkämpftes Spiel werden würde. Rund 100 Zuschauer wollten sich diese Partie an der Sandstraße nicht entgehen lassen und unterstützten ihre Vereine.
Nach pünktlichem Anpfiff ging es direkt los. Hahn fand ein wenig besser ins Spiel und konnte bereits in der 11. Minute die Führung erzielen. Durch einen Fehlpass in den eigenen Reihen konnte der Hahner Stürmer alleine auf’s Tor marschieren und noch vor dem 16er abziehen. Direkt unter die Haube knallte er das Leder. Nicht all zu sehr verunsichert setzte unsere 1A ihre gewohnte Stärke über die Außen direkt in den Ausgleich um. In der 17. Minute bediente Groß über die Außen den mitgelaufenen Molitor, der den Ball am Torwart mit dem Außenrist vorbeispitzeln konnte. Leider ließen wir den Gegner jedoch zu sehr im Spiel. Durch das sehr tiefe Stehen unserer Ketten konnten die Hahner immer mehr Spielsicherheit erlangen und sich durch die eigenen Reihen kombinieren. In der 25. Minute folgte dann eine Einzelaktion der Nr. 7, die sich durch drei unserer Männer auf der Außen in Richtung 16er durchtanzen und zum Führungstreffer einnetzen konnte. Das war zu schwach verteidigt. Mit dem Rückstand ging es in die Halbzeitpause, in der Hegen die ersten personellen Veränderungen vornahm. Motzko kam für den leider angeschlagenen Gros, der bis dahin ein gutes Spiel gemacht hatte. Auch in der zweiten Hälfte ließen die Seeheimer sich tief fallen und überließen Hahn das Spiel. Trotzdem konnte nach einem Eckball, der von den Hahner Defensivkräften nicht geklärt werden konnte, Weber wieder einmal den Ausgleichstreffer erzielen. Kurz hinter’m 16er nahm er das Ding beherzt auf seinen Spann und schob ins linke Eck ein.
Trotz des erneuten Ausgleichs konnte oder wollte Seeheim den Druck nicht erhöhen und setzte auf Konter. Dies wurde dann in der 76. Minute bestraft. Ein direkter Freistoß der durch die gesamten eigenen Reihen inklusive unseres Schlussmannes flog, sorgte für den 2:3 Siegtreffer der Hahner. Seeheim gelang es nicht, den Abstiegskandidaten bei einem Heimspiel unter Druck zu setzen und verlor somit verdient 2:3. Der nächste Gegner heißt Rot Weiß Walldorf, bei dem eine deutliche Leistungssteigerung von Nöten sein wird.

Mal wieder unter der Woche

By | 1A - Spielberichte, Aktuelles

SG Arheilgen – SpVgg Seeheim-Jugenheim 1A

Durch unzählige Spielausfälle in dieser Saison muss unsere 1A ein weiteres Mal ein Spiel unter der Woche bestreiten. Heute zu Gast bei der SG aus Arheilgen. Die Mannschaft wurde heute von 1B Coach Martin Bohland angeführt, da sich Patrick Hegen nach seiner Covid Infektion ein Paar Tage Auszeit gönnen durfte. Im gewohnten 4-1-4-1 ging es los. Das Spiel hatte in den ersten 30 Minuten ein immenses Tempo. Auf dem Kunstrasen der Gastgeber wurde kein Zweikampf hergeschenkt. Wie in den letzten Spielen gelang es uns immer wieder über unsere pfeilschnelle Außenbahn gefährliche Bälle in die Mitte zu bugsieren. Sowohl Gros als auch Schimmel konnten ihre 1 gegen 1 Duelle auf der Außenbahn immer wieder für sich entscheiden. Leider war es meistens der letzte Pass, bei dem die nötige Konzentration gefehlt hat. Immer wieder wurde es um den gegnerischen 16er gefährlich, da es Arheilgen nicht gelang, die Bälle direkt zu klären. Molitor konnte mit seiner herausragenden Kondition die gegnerische Abwehr unter Dauerdruck setzen. Nach 30 Minuten wurde die Partie allerdings deutlich hektischer. Häufige Ballverluste und viele kleine Fouls schadeten dem anfänglich sehr ansehnlichem Spielfluss. Kurz vor der Halbzeit dann nochmal die Chance zum Konter. Im Zentrum gewann Weber den Ball und schüttelte sofort das gegnerische Mittelfeld ab. Nach einer starken Finte konnte er den gegnerischen Innenverteidiger stehen lassen, welcher jedoch leider seinen Stellungsfehler mit einem starken Zug am Trikot wieder egalisierte. Er ließ Weber gar nicht mehr los, sodass dieser seinen kompletten Ärmel verlor. Ein taktisches Foul welches eher an Tauziehen erinnerte.
In der darauffolgenden Offensivaktion konnte Weber sich nun für sein zerrissenes Trikot revanchieren und lud mit seinem starken rechten Fuß ein sattes Pfund auf den Kasten. 44. Minute 0:1 für unsere 1A.
In der zweiten Hälfte ging das Spiel nun weiter, wie es aufhörte: sehr hektisch und mit vielen Fouls. Leider konnte unser Team den Aufschwung des Führungstreffers nicht nutzen und das Spiel bestimmen. Arheilgen glich in der 54. Minute per Kopf aus. Wieder einmal war es ein Standard bei dem unsere Abwehrkette den gegnerischen Spieler nicht verteidigen konnte. Sehr verfahren und mit steigender Hitzigkeit vergingen die nächsten 20 Minuten. Wieder war es Weber der vor dem gegnerischem 16er den Ball behauptete und nach einer Drehung flach ins lange Eck abzog. In jeder seiner Aktionen konnte man erkennen, das ihm sein Trikot sehr am Herzen lag. 1:2 die Führung für Seeheim. Leider gelang es unserem Team wieder einmal nicht, den Deckel drauf zu machen und den Sieg mit nach Hause zu holen. Kaum 5 Minuten nach der Führung gelang es diesmal unserer Defensive nicht, den Ball im eigenen 16er zu klären. Der Ball sprang kurz hinter den 16er direkt vor den Spann der gegnerischen Nr. 19. Perfekter Abschluss mit gefühlten 150 km/h ins lange Eck von Raot. Nicht zu halten, jedoch hätte man den Ball bereits vorher klären müssen. Somit endete das Spiel verdient mit einem 2:2 Unentschieden.

Das war nichts

By | 1A - Spielberichte, Aktuelles

TSG Messel – SpVgg. Seeheim-Jugenheim 1A

Am heutigen Sonntag trat unsere sehr stark ersatzgeschwächte 1A auswärts bei der TSG Messel an. Ein Großteil der “alten Garde” konnte an diesem Sonntag leider nicht auf dem Platz erscheinen. Sowohl Mohr, Ehmig als auch Desch waren kein Teil des Kaders. Leider gibt es nicht all zu viel Positives zu berichten, lediglich zu Beginn konnte unser Team ein paar Akzente setzen. Das Spiel startete bei herrlichem Sonnenschein, der allerdings nicht die Qualität dieses Spiels widerspiegelte. In den ersten 20 Minuten standen wir tief hinten drin und ließen die Messler (Messeler, Messelmänner, Messlersmänner oder wie schreibt man hier die Mehrzahl ?) das Spiel bestimmen. Immer wieder gelang es unseren Jungs in der ersten Hälfte der Halbzeit, mit schnellem Umschaltspiel gefährlich zu werden. Molitor, Wanitschek und Bachmann waren es, die jeweils ihre Torabschlüsse verfehlten. Sehr gut herausgespielte Aktionen, die im Training auch als “Steil-Klatsch” bekannt sind, scheiterten leider am Abschluss. Im Gegenzug versuchte es Messel dann mit einem weitem Abschlag, der erst kurz vor unserem 16er wieder in die Erdatmosphäre eintrat und hervorragend vom gegnerischen Spieler mitgenommen wurde. Dieser konnte sich über die Außenbahn durchsetzen und den Ball in den 16er bringen. Die Nr. 11 der Heimmannschaft musste nur noch den Ball am Schlussmann vorbei spitzeln – 1:0. Von da an passierte in der ersten Hälfte nicht mehr viel. Das Spiel fand hauptsächlich im Mittelfeld statt ohne erwähnenswerte Torchancen auf beiden Seiten. Seeheim stand tief und Messel hatte mehr Spielanteile. Über die zweite Hälfte fällt es uns recht schwer passende Worte zu finden, denn auch hier ist nicht mehr viel passiert. Zu wenige Offensivaktionen und unnötige Ballverluste bestimmten am heutigen Tag das Spiel der SpVgg. Somit fuhren wir leider mit keinem Punkt im Gepäck zurück nach Seeheim.
Kopf hoch, denn am Mittwoch kann im Nachholspiel bei der SKG Roßdorf Wiedergutmachung betrieben werden.
19:30 Uhr ist Anpfiff.

Dann halt Derby

By | 1A - Spielberichte, Aktuelles

SpVgg. Seeheim-Jugenheim – SV Germania Eberstadt

Heute waren die Eberstädter bei uns zu Gast. Im Hinspiel konnten unsere Jungs mehrfach einen Vorsprung der Eberstädter egalisieren und am Ende mit einem 5:4 gewinnen. Diese Spannung sollte jedoch heute umgangen werden. Mit sieben Punkten aus den letzten drei Spielen im Gepäck ging unser Coach, Patrick Hegen, mit vollster Überzeugung in die Kabine, um unsere 1A heiß zu machen. Auf dem Platz war davon leider nicht viel zu erkennen. Unser Team kam nicht richtig ins Spiel und konnte keine Spielkontrolle erlangen. Eberstadt war meist einen Schritt schneller und holte sich die zweiten Bälle. Somit konnte Eberstadt bereits in der 18. Minute den Führungstreffer erzielen. Nach einem Klärungsversuch, der direkt vor unserem 16ner landete, lederte die gegnerische Nr. 10 das Ding ins flache Eck. Auch nach diesem Führungstreffer kam unsere 11 nicht richtig ins Spiel. Eberstadt schlug messerscharfe Ecken, die durch die groß gewachsenen Innenverteidiger immer wieder gefährlich wurden. Nachdem bereits ein Kopfball am oberen Aluholm eingeschlagen war, wackelte unsere Defensivreihe bei Standards weiterhin enorm. Kurz darauf flog exakt die gleiche Ecke auf die gleiche Rübe des gleich groß gewachsenen Innenverteidigers der Eberstädter. Dieses mal war es allerdings drin das Ding. Eberstadt erhöhte auf 0:2. Nach und nach kamen unsere Roten mehr ins Spiel. Seeheim versuchte immer wieder über die rechte Seite mit der Geschwindigkeit von Gros gefährliche Aktionen zu kreieren. Dann musste das Spiel kurz unterbrochen werden. Ein Anhänger der Seeheimer SpVgg. wagte es, dem Schiedsrichter zu widersprechen. Dieser machte umgehend von seiner jahrelangen Erfahrung sowie seinen 2 Metern Körpergröße Gebrauch und wies den ungehorsamen Zuschauer zurecht. Wie mit einer Löschdecke erstickte er die aufkommende Unruhe in den Zuschauerreihen.

Bereits in der Nachspielzeit der ersten Hälfte folgte noch der Anschlusstreffer. Nach einem Standard über die linke Seite gelang es Hightower Motzko, den Ball samt Gegenspieler ins Tor zu schieben. Wie beim Putting nutzte Motzko den Eberstädter, um das Ding einzulochen.

Nach der Halbzeit nahm das Spiel direkt wieder Fahrt auf. Auf beiden Seiten wurden keine Zweikämpfe gescheut, und der Schiedsrichter musste nach wiederholtem Foul die erste Zeitstrafe aussprechen. Eberstadt durfte die folgenden 10 Minuten in Unterzahl überbrücken. Unser Team konnte zwar immer wieder in die gegnerische Hälfte gelangen, allerdings kamen keine nennenswerten Chancen dabei heraus. Der letzte Pass war meist zu ungenau. Kaum waren die Eberstädter wieder in voller Montur, ereignete sich ein weiterer Rückschlag für unsere 11. Wieder war es ein Standard, nach dem der ehemalige Seeheimer Pfeiffer das Ding einnicken konnte. Schädelhaaaarrrriiiii wurde dieser in der Vergangenheit von unserem Ehrenmitglied V.S. geschimpft. Ab diesem Zeitpunkt stellten sich die Eberstädter immer tiefer hinten rein. Hegen reagierte umgehend mit drei Wechseln und stellte das Team auf ein 4:3:3 um. Immer wieder wurden unsere Außenbahnspieler zu Fall gebracht. Durch den nun deutlich höheren Offensivdruck wurde es immer wieder um den 16ner der Gäste gefährlich. Es gab einige Standards tief in der gegnerischen Hälfte. Auf der linken Seite knapp hinter dem 16ner war es Mohr, der einen Freistoß direkt verwandelte: Ein butterweiches Banänche, welches oben im langen Eck nicht einschlug, sondern eher einfiel. Leider wurde kurz nach dem Treffer von Mohr das Spiel vom Unparteiischen beendet. Die Eberstädter gewannen heute verdient das Derby mit 2:3 an der Sandstrasse.
Nun heißt es Mund abbutze und sich auf das nächste Auswärtsspiel konzentrieren.

Die nächste Partie findet bei der Grube äh ich meine TSG Messel statt.

Als wäre der Sprit nicht teuer genug…

By | 1A - Spielberichte, Aktuelles

SpVgg. Seeheim-Jugenheim – Hellas Rüsselsheim 

Eigentlich sollte unsere 1A noch ein Nachholspiel unter der Woche bestreiten. Am Mittwochabend war die Hellas aus Rüsselsheim zu Gast. Auf Grund der weiten Entfernung der Gäste baten diese um einen späteren Spielbeginn. 20:30Uhr, 10 grad, Flutlicht brennt und der Duft der Stadionwurst weht über das Spielfeld. Nachdem beide Teams im Anschluss des Warmmach-Programms sich in der Kabine auf das Spiel einstimmten, merkten unsere Betreuer, dass irgendwas nicht stimmte. Was könnte an so einem schönen Fussballabend denn noch fehlen? Richtig, der Unparteiische war nicht erschienen. Ob es eine Panne, eine Entbindung oder vielleicht doch ein zu früh eingestreutes Feierabend-Bierchen war, bleibt bis heute unklar. Auf Grund der hohen Spritpreise boten wir den Rüsselsheimern an, in der Kabine bis zum Nachholtermin zu verweilen. Nach kurzer Überlegung wurde dies allerdings auf Grund von mangelnder Campingausrüstung abgelehnt.

Aach was ehhh scheee Weddder

By | 1A - Spielberichte, Aktuelles

SpVgg. Seeheim-Jugenheim – Olympia Biebesheim 

Mit dem Derbykrimi vom Mittwoch Abend in den Beinen ging es diesen Sonntag für unsere Jungs nach Biebesheim. Lediglich eine Änderung in der Startaufstellung war der ersten Elf zu entnehmen. Durch den Einsatz von Bachmann in unserer 1B rutschte Spengler in die Startaufstellung. Nachdem unser Keeper Raot freitags in der Spielzeit 08:29 Uhr seinen Nachwuchs feiern konnte, ist dieser aufgrund der erschwerten Besuchszeiten im Krankenhaus erst 5 Minuten vor Anpfiff auf dem Platz erscheinen. An dieser Stelle alles Gute aus der Media-Abteilung.
Bei herrlichen 15 Grad und strahlendem Sonnenschein hieß es für das Team von Patrick Hegen, die positive Bilanz der Rückrunde fortzusetzen.
Mit einem Blitzstart ging unser Team in die Partie. Bereits in der 2. Minute konnte Wanitschek den zu weit rausgelaufenen Torhüter der Gastgeber überwinden. Nach starkem Pressing in der gegnerischen Hälfte nutzte unsere Nummer 10 mit einem satten Pfund die Chance zum Führungstreffer schamlos aus. Dies ist für Wanitschek bereits der 5te Pflichtspieltreffer in der Rückrunde. Die ersatzgeschwächten Gastgeber konnten ihre gewohnte spielerische Stärke nicht auf den Platz bringen. Unser Bollwerk um Lars Mohr herum verschob hervorragend und gewährte keinen Raumgewinn in der eigenen Hälfte. Kurz darauf schlug Wanitschek eine Ecke bei der Motzko und der gegnerische Torhüter mit den Köpfen zusammenstießen. Der Keeper musste leider verletzt den Platz verlassen. Wenn man die körperliche Statur unseres Außenverteidigers Motzko betrachtet (Legenden besagen, er sei als kleines Kind in den Whey Protein Shake Topf gefallen), möchte man nicht mit dem gegnerischen Torwart tauschen. Wir wünschen der Nummer 1 von Biebesheim hiermit gute Besserung und hoffen auf baldige Genesung. In den darauffolgenden Spielminuten hat unser Team immer mehr Spielanteile gewonnen. Gros war es, der mit einem sensationellem Solo zwei Gegenspieler auf der Außen stehen ließ und Molitor bediente. Dieser musste den Ball nur noch abtropfen lassen um die verdiente Führung auszubauen. Mit einem Ergebnis von 0:2 gingen beide Mannschaften in die Kabine, um sich bei den ungewohnt warmen Temperaturen ein wenig abzukühlen.

Unsere Jungs starteten unsicher in die zweite Hälfte und gerieten in den ersten Minuten der zweiten Hälfte ins Schlingern. So mutete Motzko unserem Schlussmann einen gefährlichen Rückpass zu, den dieser kurz vor dem gegnerischem Stürmer zu klären versuchte. Leider mussten wir, wie schon unter der Woche gegen die SKG, einen nicht gerechtfertigten Freistoß hinnehmen. Deja-Vu: Schiri anderer Meinung, Freistoß in unserer Hälfte, Gegner macht das Ding. Durch den Gegentreffer in der 54. Minute wurde es nochmal spannend. Biebesheim war nun mehr am Drücker und ließ ein kleines Aufbäumen aufkeimen. Trotzdem kamen Sie nicht wirklich zu gefährlichen Torchancen. Die beiden Ketten der Spvgg standen sehr kompakt und ließen den gegnerischen Angriff nur selten bis zum 16er kommen. Viele lange Bälle konnten durch die Kopfballstärke unserer Defensivkräfte verteidigt werden. Hegen reagierte mit einem Wechsel im Mittelfeld um den Zugriff wieder zu erhöhen. Der laufstarke Mayer kam für Spengler, um für zusätzliche Entlastung in der Defensivarbeit zu sorgen. Auch der stark gelaufene Molitor wurde in der Spitze von Höppner ersetzt. Kurze Zeit später dann noch der letzte Wechsel. Dauerpatient Desch wurde für den auf der Außenbahn positionierten Gros in der 78. Minute gebracht. Leider musste dieser direkt einen Rückschlag hinnehmen. Die erste Aktion, in der Höppner einen Akzent setzen konnte, war leider misslungen. Es war Desch den er im Kopfballduell malträtierte. Kaum auf dem Platz musste dieser ihn fast wieder verlassen. Unserer Nr. 11 war ein kurzes Lächeln zu entnehmen nach diesem Zusammenprall. Das muss Freundschaft sein. Unser Team konnte nun wieder ein wenig Raum gewinnen und wurde über schnelle Konter gefährlich. So wurde es nach schnellem Passspiel über die Außen für die Biebesheimer immer wieder gefährlich. In der 87. Minute klärte der Innenverteidiger der Gastgeber eine Flanke direkt in die Mitte des 16ers auf Höppner. Dieser fackelte nicht lang und schoss mit der gleichen Wucht, mit der er Desch zu Boden brachte, den Ball aufs Tor. Leicht abgefälscht schlug der Ball im Kasten der Heimmannschaft ein. Drin das Ding und Deckel drauf. Unsere 1A konnte den nächsten Dreier einfahren und muss nun am Mittwoch um 20:30 Uhr zuhause gegen die Hellas aus Rüsselsheim ran.
Richtig gelesen: 20:30 Uhr ist Anpfiff auf Grund der Übertragungsrechte.

Geliebter Amateurfußball

By | 1A - Spielberichte, Aktuelles

SpVgg. Seeheim-Jugenheim 1A – SKG Bickenbach

Genau wegen solcher Abende lieben wir den Amateurfußball: Arschkalt, stockdunkel, viel Bier und erstklassiger Kreisoberliga Fußball.
Die Spielvereinigung lud die SKG Bickenbach zum Derby an die Sandstraße ein. Nachdem unsere 1A im Hinspiel eher unter die Räder gekommen war, hieß es für unsere Jungs: Wiedergutmachung. Das Rückspiel sollte eigentlich bereits im November stattfinden, jedoch musste auf Grund des gesperrten Rasenplatzes dieses ins neue Jahr verschoben werden. Daher fand das Spiel nun unter der Woche um 19:30 Uhr bei herrlichem Flutlichtpanorama statt.

Rund 300 Zuschauer wollten sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen. Beide Teams waren von Beginn an entschlossen, keinen Zweikampf zu verschenken. Sofort ging es zur Sache und Schiedsrichter M. Tauber wusste, dass dies kein entspannter Mittwoch Abend für ihn werden würde. Bei aufgeheizter Stimmung stand Seeheim zunächst etwas defensiver. Bickenbach versuchte das Spiel zu machen, jedoch ohne größere Raumgewinne. Erst nach rund 20 Minuten gab es die erste größere Chance. Nach einem Einwurf in den 16ner gelang es den Seeheimern nicht, den Ball ordentlich zu klären. Mehrere Abschlüsse der Bickenbacher mussten direkt vor der Linie geklärt werden. Mohr war es, der die Situation mit einem Befreiungsschlag beruhigen konnte. Durch die gute Zuteilung im Mittelfeld der Seeheimer blieb den Gästen im Spielaufbau meist nur der lange Ball. Nach und nach gewann unsere Elf mehr Spielanteile und konnte sich gut über die Außen durchkombinieren. Durch die Schnelligkeit von Gros und Bachmann wurde es immer wieder gefährlich für das Bickenbacher Tor. Nachdem aber in einem Gegenzug ein Gästespieler auf der Außenbahn zu Fall kam, entschied sich der Schiedrichter für Freistoß. Schwierig aus der Perspektive des Unparteiischen zu entscheiden, jedoch spielte Motzko in dieser Situation klar den Ball. Es folgte eine butterweichen Flanke, die Opper mit dem Kopf zum Führungstreffer für Bickenbach verwandelte.

Somit gingen die Seeheimer mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeit.
Die zweite Hälfte startete, wie die erste aufgehört hatte. Beide Teams waren sofort bei der Sache und hängten sich mit vollstem Engagement in jeden Zweikampf. Mittlerweile hatten die Seeheimer bereits die vierte gelbe Karte kassiert und mussten im Defensivverhalten Vorsicht walten lassen. Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte musste Trainer Hegen das erste Mal reagieren. Bachmann musste angeschlagen raus. Für ihn kam Höppner ins Spiel, der sich vorerst als alleinige Spitze positionieren sollte. Dieser bekam auch direkt seine erste Chance, nachdem Wanitschek den Ball zwischen den Innenverteidigern der SKG durchsteckte und ihn somit auf die Reise schickte. Leider gelang es Höppner nicht, den Ball zu kontrollieren und er verpasste somit die Abschlussmöglichkeit.

In der 64. Minute dann die erhoffte Belohnung für die Gastgeber. Nachdem die Innenverteidiger aus Bickenbach den Ball mehrmals hintenrum laufen ließen, liefen Höppner und Wanitschek diese mit erhöhtem Tempo an. Opper, der den Führungstreffer erzielt hatte, ließ sich zu viel Zeit und wurde beim Abspiel von Wanitschek geblockt. Der Ball flog in Richtung des gegnerischen 16ers und kam kurz hinter der Strafraumgrenze zum Boden. Wanitschek versuchte ihn anzunehmen und wurde dabei vom gegnerischem Innenverteidiger von hinten getackelt. Nach zwei, drei Schritten und dem Versuch auf den Beinen zu bleiben, verließ die Seeheimer Offensivkraft die Balance. Strafstoß! Schiedrichter M. Tauber entschied sich zusätzlich für die Rote Karte, da Wanitschek nur noch den Torhüter vor sich hatte. Nach den gefühlt 5 Minuten, die der vom Feld verwiesene Spieler aus Bickenbach brauchte, um sich endlich vom Platz zu entfernen, netzte Wanitschek den Elfer eiskalt unten links ein: Ausgleich in der 64. Minute. Kurze Zeit später war es wieder Wanitschek, der nach einem Doppelpass mit Weber zum Abschluss kam. Der gegnerische Torwart parierte, jedoch landete der Ball direkt bei Weber. Auch dieser kam zum Abschluss, konnte jedoch nicht das Runde ins Eckige bugsieren. Bickenbach wurde von nun an nur noch über Standards gefährlich, und Seeheim ließ sich weiter hinten reinfallen und setzte auf Konter. Diese wurden allerdings zu schlampig beendet und konnten von den Bickenbacher Defensivmännern geklärt werden.
Somit erschallte nach einem wie gewohnt hitzigen Derby zwischen diesen beiden Teams der Schlusspfiff. Mit 1:1 trennten sich die beiden Mannschaften an diesem Abend.