Nach zwei Spielen bei strömenden Regen und Temperaturen knapp über Null haben wir nun den Gefrierpunkt unterschritten. So waren heute zwei Spielhälften bei Schneefall auf Kunstrasen angesagt. Eine neue Erfahrung, denn von den Stollen war nichts mehr zu sehen und so glich das Spiel eher einer gefährlichen Rutschpartie. Trittsicherheit und Antrittsstärke blieben über weite Teile des Spiels auf der Strecke. Die Folge: Die Seeheimer fanden nur schwer ins Spiel und gewohnte Spielzüge wollten heute einfach nicht funktionieren. Den Spielern der TSG schienen die Platzverhältnisse bei ihrem Heimspiel wenig auszumachen. Sie zeigten guten und ballsicheren Fußball. So kam es dann auch nicht so ganz überraschend, dass die Darmstädter die erste Spielhälfte deutlich dominierten und in die Pause mit drei Treffern (16‘, 22‘ und 23‘) ohne Gegentreffer gehen konnten.

Die Pause bot Zeit zum Sammeln und Motivieren. Die Worte des Trainers zeigten in der zweiten Spielhälfte Wirkung. Die Einstellung war wieder zurück und es wurde um einen Anschlusstreffer gerungen. Es wurden durch engagiert spielende Seeheimer Chancen herausgespielt, die aber leider nicht zum gewünschten Ergebnis führten. Die Kicker der SpVgg blieben in dieser Partie ohne Treffer. Die Darmstädter zeigten weiterhin ihre Torgefährlichkeit und bauten ihren Vorsprung mit zwei weiteren Treffern (18‘ und 26‘) deutlich aus. Die Seeheimer konnten mit ihrer richtigen Einstellung, einer guten Verteidigung und einem bravourös agierenden Keeper schlimmeres verhindern. Das Spiel endete mit einem 5 : 0 für die Darmstädter TSG II. Für die Spielvereinigung Seeheim-Jugenheim blieb es nach dem 4. Spiel in ihrer Klasse bei 4 Punkten.

Erst in drei Monaten geht es weiter. Am 04. März 2018 trifft die SpVgg Seeheim-Jugenheim im 5. Spiel der  1. Kreisklasse DA GR.2 auswärts auf die JFV Lohberg N.- Ramstadt /M II.

Es spielten: Theodor Sch. (1),  Paul D. (2), Carlotta Sch. (3), Mohamad A. (5),  Leon L. (6), Felix W. (7), Lenn H. (8),  OIe H. (9), Philipp Sch. (10), Fabian K. (11)

Bericht und Fotos: Sven R.