DANKE Peter

By 22. Mai 2017Aktuelles

Am letzten Sonntag hatte Peter Polak sein letztes Heimspiel als 1A-Trainer der Spielvereinigung Seeheim-Jugenheim. Er kann auf zehn erfolgreiche Jahre zurückblicken. Bereits in der ersten Saison gelang der Aufstieg in die Kreisoberliga, in der man sich Jahr für Jahr immer besser positionierte. 2014 folgte sogar der Aufstieg in die Gruppenliga, in der sich die SpVgg zwei Spielzeiten halten konnte. Peter Polak besticht in dieser Zeit nicht nur durch seine akribische Vorbereitung und sportliche Kompetenz, sondern auch mit seinen menschlichen Qualitäten auf und abseits des Platzes. Mit ihm gelang es einen Kader zu formen, dessen Spieler zum Teil schon seit langen Jahren für die SpVgg auflaufen, und die sich mit dem Verein identifizieren. Peter Polak hat für sich die Entscheidung getroffen, seine Laufbahn als Trainer nach Ablauf der Saision zu beenden. Verein und Spieler haben ihm viel zu verdanken. Sein Nachfolger wird zur neuen Saison Patrick Hegen werden, der bereits auch schon unter ihm für die SpVgg aufgelaufen ist.

Aber es wurde auch noch Fußball gespielt, gegen Mörfelden gelang dann auch noch ein Dreier an diesem Tag. Schon zu Beginn hatte Desch zwei gute Chancen, und ein Kopfball von Batt ging nur knapp neben das Tor. Die Spielvereinigung machte weiter Druck und ließ die Gäste kaum zur Entfaltung kommen. In der 40. Minute gab es nach einem Foul an Batt Strafstoß für die SpVgg. Keeper Gebert trat an, doch der Gästetorhüter hielt. Jetzt wurde es brenzlig, Mörfelden antwortete mit einem Konter, doch Theves konnte einen Schuss auf das leere Tor in letzter Sekunde klären. In der 46. Minute klappte es dann mit der Führung für die SpVgg, Desch zog aus 20 Metern ab, und traf unhaltbar flach ins Eck zum 1:0. Roozi stand nur fünf Minuten später genau richtig und erhöhte auf 2:0. Die Gäste konnten zwar in der 83. Minute noch einmal auf 2:1 verkürzen, doch kurz darauf fiel nach einer sehenswerten Kombination die Entscheidung zum 3:1. Roozi machte mit Übersicht einen Seitenwechsel auf Batt, der legte für den mitgelaufenen Desch auf, der per Heber über den Torhüter den Sieg klarmachte. Nächsten Sonntag folgt das letzte Saisonspiel beim bereits abgestiegenen Team von Opel Rüsselsheim.

Der zweiten Mannschaft gelang es gegen Germania Eberstadt nicht, einen 2:0 Vorsprung über die Zeit zu bringen, am Ende trennte man sich mit 2:2. Bei Gräfenhausen folgt am Sonntag ebenfalls das letzte Spiel für die zweite Mannschaft.