Mit Moral das Spiel gedreht

By 5. Dezember 2016Aktuelles

Für die Spielvereinigung Seeheim-Jugenheim verlief das Spiel beim SKV Büttelborn wie schon vor drei Jahren in der Aufstiegssaison spektakulär. Damals hatte man kurz vor Spielende die Partie noch gedreht, diesmal verlief es ähnlich. Zu Beginn sah es allerdings eher nach einer deutlichen Niederlage aus. Nachdem die Spielvereinigung die Anfangsphase völlig verschlafen hatte, lag der Tabellenführer Büttelborn schon nach 10 Minuten mit 2:0 in Führung, Das ließ nichts Gutes für den Rest erwarten. Doch nach und nach fand man besser in die Begegnung hinein und die starke Anfangsoffensive der Gastgeber flachte etwas ab. Unerwartet fiel trotzdem der Anschlusstreffer für die SpVgg in der 35. Minute, Weber flankte in die Strafraummitte, Mohr war mitgelaufen und traf zum 2:1. Büttelborn war die Verunsicherung anzumerken, kurz vor der Pause hatte der aufgerückte Küster noch zwei gute Chancen, einen Schuss parierte der Torhüter stark, ein Kopfball verfehlte nur knapp das Tor. In der zweiten Halbzeit bewies Trainer Peter Polak mit der Einwechslung von Immel und Höppner ein glückliches Händchen. In der 61. Minute zog Allmann eine Flanke auf den an der Strafraumgrenze stehenden Immel, der nahm den Ball an und schoss aus der Drehung unhaltbar ins lange Eck zum 2:2. In der Folge konnte Keeper Gebert die Spielvereinigung mit einigen starken Paraden im Spiel halten. Trotzdem gab es in der 78. Minute  wieder einen Rückschlag zu verkraften, als Büttelborn durch einen verwandelten Strafstoß wieder mit 3:2 in Führung ging. Doch die Antwort ließ nicht lange auf sich warten, nur zwei Minuten später war es erneut Immel, der den Ausgleich zum 3:3 erzielte. Die Zuschauer sahen dann eine spannende Schlussphase. In der 79. Minute hatte Küster Pech, der einen Kopfball an die Latte setzte. Das Spiel war dann schon fast zu Ende, man befand sich in der 5. Minute der  Nachspielzeit und die SpVgg erhielt nochmals einen Eckball. In der Mitte stand Höppner goldrichtig, zog ab und traf zum umjubelten 4:3-Siegtreffer für die Spielvereinigung. Die Mannschaft schaffte es mit viel Moral beim klaren Favoriten zweimal einen Rückstand zu egalisieren, und am Schluss noch den Sieg zu erzwingen.

Jetzt gilt es am Sonntag im letzten Spiel des Jahres zuhause gegen Trebur die Leistung zu bestätigen, Anpfiff ist 14:00 Uhr.