Spannung bis zum letzten Spieltag

By 23. Mai 2016Aktuelles

Gegen Germania Ober-Roden zeigte die erste Mannschaft der Spielvereinigung Seeheim-Jugenheim im vorletzten Saisonspiel eine starke Leistung. Um den Abstand auf die Verfolger zu wahren, musste unbedingt ein Sieg her. Die SpVgg machte von Beginn an Druck und kam zu guten Chancen, einmal konnten die Gäste in höchster Not klären, in der nächsten Situation setzte Küster einen Kopfball nur knapp neben das Tor. Jubel kam in der 7. Minute beim 1:0 auf, Desch wurde steil bedient, lief bedrängt vom Abwehrspieler aufs Tor und schoss eiskalt zum 1:0 ein. In der 25. Minute konnte man den Vorsprung mit einem sehenswerten Angriff ausbauen. Batt spielte den Ball in die Schnittstelle auf Desch, der legte quer auf den am Fünfer lauernden Bohland, der zum 2:0 einschob. Es lief weiter rund für die Spielvereinigung, nach einer halben Stunde nahm Batt aus 20 Metern Torentfernung Maß und zirkelte den Ball unhaltbar zum 3:0 ins Netz. Die endgültige Entscheidung fiel vor der Pause, als Desch einen Elfer – vorangegangen war ein Foul an Batt im Strafraum – zum 4:0 verwandelte.

In der zweiten Halbzeit konnte die SpVgg die Führung verwalten. Die Gäste aus Ober-Roden hatten durchaus auch einige Chancen für einen Treffer, doch Schlussmann Gebert war an diesem Tag nicht zu überwinden. So blieb es bei dem etwas zu hoch ausgefallenen, aber dennoch völlig verdienten Sieg der Spielvereinigung.

Am nächsten Sonntag ist das letzte Spiel der Saison, erneut zuhause geht es gegen RW Walldorf. Für die SpVgg ist es ein Endspiel um den Klassenerhalt. Derzeit belegt man mit 34 Punkten den ersten Nichtabstiegsplatz, gefolgt von Heppenheim und Unter-Flockenbach, die jeweils 32 Punkte aufweisen, und brisanterweise am letzten Spieltag aufeinandertreffen. Bei einem eigenen Sieg wäre die SpVgg sicher durch und müsste nicht auf das andere Ergebnis hoffen. Bei Punktgleichheit zählt der direkte Vergleich, hier ist man gegenüber Unter-Flockenbach im Vorteil, nicht aber bei Heppenheim. Bei einem Unentscheiden gegen Walldorf und gleichzeitigen Sieg der Heppenheimer würde man dementsprechend auf einen Abstiegplatz rutschen. Spannung dürfte also garantiert sein.

Die zweite Mannschaft trennte sich im Derby mit Nieder-Beerbach 1:1, und hat nächsten Sonntag ebenfalls das letzte Spiel. Gegener ist auswärts Wixhausen.