SpVgg unterliegt Oder-Roden im Nachholspiel

Die SpVgg Seeheim-Jugenheim hat die Nachholpartie gegen Germania Ober-Roden mit 3:5 (1:3) verloren. Die Niederlage geht aufgrund einer längeren Schwächephase vor dem Wechsel in Ordnung.

Dabei begann die Mannschaft von Trainer Peter Polak konzentriert und durfte früh jubeln, als Desch sein Solo mit einem Schuss aus knapp 20 Metern erfolgreich abschloss (6. Minute). Die Gastgeber blieben zunächst am Drücker, zeigten sich dann aber bei einem Pass in die Tiefe nicht auf dem Posten und kassierte den Ausgleich durch Colucci (11.). Bis zur Pause folgte ein Leistungseinbruch der SpVgg, Folge waren die Gegentreffer durch Stemann und Christophori (34./45.). In der Offensive gelang der SpVgg selbst nur noch wenig.

Nach dem Wechsel präsentierte sich die SpVgg wieder stabiler und trat geschlossener auf. Dennoch kassierte man den vierten Gegentreffer durch Özdemir (53.). Danach bewies der Gastgeber Moral und kam durch den verwandelten Elfmeter von Batt wieder heran (58.). Kurz darauf versprach die Partie wieder spannend zu werden, als Desch für den Anschluss sorgte. Die SpVgg zeigte sich nun bissig und spielte auf den Ausgleich.

Auch nach dem Platzverweis gegen Allmann stemmte sich die Mannschaft gegen die Niederlage, letztlich fehlten ihr in Unterzahl aber die Mittel, um den vierten Treffer nachzulegen. In der Schlussminute besiegelte Stemann den Gästesieg, als er einen Foulelfmeter im Nachschuss (zuvor hatte Gebert parierte) im Netz unterbrachte.

Tore: 1:0, 3:4 Desch (6., 60.), 1:1 Colucci (11.), 1:2, 3:5 Stemann (34,90.), 1:3 Christophori (45.), 1:4 Özdemir (53.), 2:4 Batt (58.FE)

Aufstellung: Gebert – Türk, Küster, Bohland, Weber – Ehmig (52. Allweier), Glang, Allmann, Batt, Schmitt – Desch

Rote Karte: Allmann (63.)