SpVgg unterliegt beim Tabellenführer

By 22. Oktober 20121A - Spielberichte, Aktuelles

Die Mannschaft der SpVgg. Seeheim/Jugenheim hat das Spitzenspiel beim SV St. Stephan mit 1:3 (1:1) verloren. Damit reißt der Kontakt zum Spitzen-Duo etwas ab, dennoch bleibt die Elf von Trainer Peter Polak auf Rang drei.

Die Partie ging schwungvoll los. Bereits nach vier Minuten markierte Desch die Seeheimer Führung, als R. Gebert sich im Mittelfeld den Ball erkämpft und den Torjäger auf die Reise geschickt hatte. Doch die Freude währte nur kurz, weil Griesheims Schmitt nach nur zehn Minuten im Nachschuss zum 1:1 traf. Kurz darauf hatte der Torschütze Glück, dass er nach einer Beleidigung gegen SpVgg-Torhüter Gebert nicht des Feldes verweisen wurde. Stattdessen zeigte der Unparteiische kurze Zeit später einem in zivil gekleideten Mann auf der SVS-Bank die Rote Karte, nachdem er von dort einen Ruf gehört hatte. Auf dem Feld gab der Primus bis zur Pause den Ton an, zu weiteren Treffern kan es allerdings nicht mehr.

Nach der Pause brauchte St. Stephan nur fünf Minuten, um in Führung zu gehen. Nach einem Freistoß von der Seite – vorausgegangen war ein blitzsauberes Tackling von Batt – köpfte Lücke freistehend zum 2:1 ein. Nach einer knappen Stunde der nächste Aufreger. Die SpVgg hatte einen Eckball geklärt, Batt ging nach einem Zweikampf am Mittelkreis zu Boden. Die Gastgeber schalteten blitzschnell und spielten über die rechte Seite Talib frei, der aus kurzer Distanz traf. Der Schiedsrichter entscheid auf Abseitsstellung und zeigte Seeheims Glang wegen vermeintlicher Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte. In Überzahl beherrschte der SVS die Begegnung und hatte Chancen, das Ergebnis auszubauen. Doch T. Gebert zeigte sich auf dem Posten und reagierte mehrfach gut. Auf der Gegenseite hatte Schmitt die einzigen Möglichkeit zum Ausgleich, doch sein Versuch von der halblinken Seite ging am langen Eck vorbei. In der 81. Minute setzte di Matteo den Deckel auf die Partie, als er nach einem Konter den Schlusspunkt zum 3:1 setzte.

Die SpVgg kassierte eine verdiente Niederlage, weil St. Stephan das schnellere und zielstrebige Spiel zeigte. Zu den Umständen des Spiels ist lediglich noch zu sagen, dass aufgrund der Spielleitung nur selten so etwas wie Spielfluss aufkam. Zum Leidwesen der Bergsträßer entschied der Unparteiische dabei in nahezu allen kniffligen Situationen gegen die SpVgg.

Tore: 0:1 Desch (4.), 1:1 Schmitt (10.), 2:1 Lücke (50.), 3:1 di Matteo (81.)

Rote Karte: Glang (56.)

Aufstellung: T. Gebert – Türk (60. Koc), Munder, Baumann, Avramidis – Eisert (71. Polak), Glang, Lauer, R. Gebert, Batt (60. Schmitt), Desch