Unnötige Niederlage gegen den Tabellenzweiten

Die SpVgg Seeheim/Jugenheim hat ihr Heimspiel gegen DJK/SSG Darmstadt mit 0:1 (0:1) verloren. Obwohl die Gäste 70 Minuten in Unterzahl agieren mussten, wollte den Bergsträßern kein Treffer gelingen.

Nach der deftigen Pleite in Eberstadt wollte sich die Mannschaft von Trainer Peter Polak gegen den Tabellenzweiten rehabilitieren. Obwohl eine verbesserte Leistung als in der Vorwoche abgeliefert wurde, steht man am Ende mit leeren Händen. Bei sommerlichen Temperaturen hatten beide Mannschaften Mühe ins Spiel zu finden. Den Seeheimern gelang dies zunächst etwas besser. Wenige spielerische Passagen zwar, doch mit langen Bällen konnte man die DJK-Defensive ein ums andere Mal in Verlegenheit bringen. Einer dieser Angriffe führte in Minute 15 zum Platzverweis für Darmstadts Torhüter Steinmetz, der den enteilten Ez-Zaidi nur per Notbremse stoppen konnte. Die Gäste ließen sich nun tief fallen und warteten auf Konter. In der Abwehr standen sie sicher und gewährten der SpVgg-Offensive wenig Platz. Als sich alle bereits mit einem torlosen Remis zur Pause angefreundet hatten, schlug die DJG/SSG zu. Nach einer Unachtsamkeit in der Seeheimer Deckung konnte ein Angreifer nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte da Coast sicher zur Führung (44. Minute).

Nach dem Wechsel machte die SpVgg mehr Druck, große Torgefahr konnte sie indes nicht erzeugen. Trotzdem kamen die Hausherren zu Chancen, Schwarz verpasste eine scharfe Flanke von Keim nur knapp. Wenig später klärten die Gäste nach einer Hereingabe von der rechten Seite mit vereinten Kräften und Hilfe der Latte. Die Darmstädter beschränkten sich nur noch auf die Defensive und ließen die SpVgg anrennen. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich vergab der eingewechselte Marcel Senft, der aus zehn Metern zu hoch zielte. Fünf Minuten vor dem Ende handelte sich Ez-Zaidi noch die Rote Karte wegen Foulspiels ein.

Unter dem Strich hätte die Seehimer Mannschaft sicher Zählbares verdient. Wer aber mit einem Mann mehr so wenige Gelegenheiten herausspielt, kann sich am Ende über eine Niederlage nicht beschweren.

Tore: 0:1 da Costa (44., FE)

Aufstellung: Wurdak – Fähnrich, Munder, Schwarz, Krier – R. Gebert, Glang, Batt, Polak (57. Keim), Lauer (81. Senft) – Ez-Zaidi