SpVgg feiert Heimsieg gegen Traisa

Die Seeheimer Mannschaft hat die Partie gegen den abstiegsbedrohten SV Traisa mit 3:1 (1:1) gewonnen. Durch den dritten Erfolg in Serie springt das Team von Trainer Peter Polak auf Platz drei.

Gegen Traisa musste die SpVgg allerdings ein schweres Stück Arbeit leisten, bevor man den Sieg feiern konnte. Die Gäste spielten von Beginn mit großem Einsatz und waren sofort im Spiel. Obwohl der SV kompakt in der Defensive stand und die Seeheimer sich im Aufbau schwer taten, durften die Gastgeber früh jubeln. Polak wurde auf der rechten Seite geschickt, seine hohe Hereingabe köpfte Desch gegen die Laufrichtung des Torhüters zum 1:0 ein (11. Minute). Traisa zeigte sich wenig geschockt und kam nur kurze Zeit später durch Bittners Kopfball nach einem Eckstoß zum Ausgleich (14.). Bis zur Pause neutralisierten sich beide Teams weitgehend, auf dem schwer bespielbaren Untergrund war Kampf Trumpf.

Auch nach dem Wechsel bewegte sich die Partie auf überschaubarem Niveau. Die SpVgg bemühte sich Druck aufzubauen, doch Traisa verteidigte geschickt und setzte immer wieder Nadelstiche in der Offensive. Erst in der Schlussviertel wurde es lebhaft auf dem Platz. Traisas Muschwitz und Bittner mussten jeweils mit der Gelb-Roten Karte das Feld verlassen (75./78.), die Seeheimer drängten fortan auf den Führungstreffer. Kurze Zeit später besorgte Batt dann das 2:1. Nachdem Lauers Kopfball noch auf der Linie geklärt wurde, schaltete der Angreifer am schnellsten und traf aus kurzer Distanz (82.). Nur zwei Minuten später sorgte Desch für die Entscheidung, nachdem er von Koc mit einem Pass in die Tiefe bedient wurde (84.). In der Schlussminute konnte sich Seeheims Keeper Hansen auszeichnen, als er einen Freistoß von Kornmann aus dem Eck fischte.

In den kommenden Spielen stehen der SpVgg nun zwei Highlights bevor. Am nächsten Sonntag gastiert das Team beim Vierten Germanis Eberstadt, eine Woche später empfängt man den Zweiten von der DJK/SSG Darmstadt (jeweils 15.00 Uhr).

Tore: 1:0, 3:1 Desch (11./84.), 1:1 Bittner (14.), 2:1 Batt (82.)

Aufstellung: Hansen – Fähnrich (90. Hartmann), Munder, Krier, Koc – . Gebert (46. Lauer), Glang, Batt, M. Polak, Schmitt (71. Delianidis) – Desch