Damen bleiben in Rimhorn ohne Punkte

By 4. April 2012Damen - Spielberichte

Am 17.03 trafen die Seeheimer Damen im zweiten Spiel der Rückrunde auswärts auf den 1. FC Rimhorn. Im Hinspiel konnte man zuhause einen souveränen Sieg einfahren, dennoch wurde sehr schnell deutlich, dass sich dies nicht so einfach wiederholen würde.

Die Seeheimer starteten schwerfällig und passiv in das Spiel und fanden über die längste Strecke der ersten Halbzeit weder einen Zugang zu dem Spiel, noch konnten sie ein geregeltes Spiel aufbauen. Hierdurch waren die Vorstöße in die gegnerische Hälfte auch sehr gering und nicht wirklich durchschlagend. Die Seeheimer hatten gerade zu Beginn sehr große Schwierigkeiten mit dem Gegner zurecht zu kommen und mussten sich oftmals einem wahren Sturmlauf der gegnerischen Stürmer erwehren. Die Gegner konnten immer wieder tief in die Seeheimer Hälfte vordringen und mühelos kombinieren und ihr Spiel aufbauen. Hierdurch ergaben sich gleich zu Beginn mehrere gute Chancen, die aber zum Glück der Seeheimer noch ungenutzt blieben. Mit zunehmender Spielzeit bekamen die Seeheimer den Gegner zwar besser in den Griff und konnten so einige Gefahr bannen, doch die Seeheimer kamen nicht aus ihrer passiven Rolle heraus. Der geregelte Spielaufbau scheiterte beinahe vollkommen. Hohe Bälle oder Bälle, die einfach hinausgeschlagen wurden, dominierten und ließen die Seeheimer nicht einem möglichen Tor näher kommen. Anzumerken ist, dass sich das Spiel in dieser Phase besonders im Mittelfeld abspielte und hier teilweise hart umkämpft war, die Flügel wurden wenig genutzt und hierdurch gewann das Spiel über gewisse Strecken einen eher zähen Charakter. Schließlich mussten die Seeheimer dann dennoch den ersten Gegentreffer (1:0 30. Minute) hinnehmen, der zu diesem Punkt vollkommen gerechtfertigt für die Rimhorner fiel und mit Sicherheit die Spielanteile zu diesem Zeitpunkt ausdrückte. Mit diesem Spielstand ging man schließlich auch in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann sehr viel besser für die Seeheimer und man konnte gleich zu Beginn schön kombinieren, sodass sich erste Hoffnungen regten, das Spiel doch noch zu drehen und mindestens den Ausgleich zu erzielen. Nun kombinierte man mehr und baute das Spiel geregelter auf, sodass sich einige Chancen ergaben und man den Gegner zunehmend unter Druck setzte. Doch dieser zog sich in keinster Weise zurück, sondern reagierte wiederum mit Gegendruck und blieb gefährlich. Auch blieben hier einige Chancen ungenutzt, die den Ausbau der Führung bedeutet hätten. Die zweite Halbzeit war größtenteils ausgeglichen, das zeigte sich auch daran, dass es nur zu wenigen nennenswerten Strafraumszenen kam. Etwas unerwartet fiel schließlich das 2:0 für die Rimhorner in der 62. Minute. Dies bedeutete einen weiteren Niederschlag für die Seeheimer, denn der Ausgleich rückte somit in weite Ferne. Doch die Seeheimer warten sich nichtsdestotrotz eine Chance auf den Ausgleich, denn sie antworteten postwendend. Nach dem folgenden Anstoß kombinierten Marlis Schneider und Barbara Grasse frech durch die überraschte Rimhorner Mannschaft und schließlich verkürzte Barbara Grasse zu Schluss dieses Spielzugs zum 2:1 in der 63. Minute. Obwohl die Seeheimer hierdurch wieder angeschlossen hatten und eigentlich motivierter agieren hätten müssen, blieb dies leider aus und die Zielstrebigkeit nach vorne fehlte erneut. So verlief sich das Spiel und die Rimhorner bündelten noch einmal alle Kräfte, um die knappe Führung auszubauen und somit zu sichern. Hierdurch fiel in der 66. Minute das 3:1, auch wenn dieses Tor durch ein robustes Vorgehen gegen die Seeheimer Torhüterin fiel und somit in der Diskussion stand. Und obwohl die Seeheimer erneut wieder einen Rückschlag erlitten, gaben sie sich nicht auf und konnten erneut verkürzen, denn Marlis Schneider traf in der 73. Minute zwar nur den Pfosten, doch Sophie Mahnkopp war an der richtigen Stelle und schob den abgeprallten Ball ins Tor ein (73. Minute). In den letzten Minuten der Spielzeit warfen die Seeheimer noch einmal alles nach vorne und drängten auf den Ausgleich, der zu diesem Zeitpunkt auch verdient gewesen wäre. Aufgrund dieser doch sehr offensiven Ausrichtung, durch die man dennoch nicht mehr ausgleichen konnte, musste man schließlich ein erneutes Gegentor der Rimhorner hinnehmen (4:2 87.Minute) und der Sieg der Rimhorner war somit besiegelt.

Abschließend kann man sagen, dass der Sieg der Rimhorner gerade aufgrund der ersten, aber auch der der zweiten, Halbzeit verdient war, denn die Chancen wurden (im Gegensatz zu den Seeheimern) genutzt. Die Seeheimer lieferten besonders in der ersten Halbzeit eine schwache Leistung, dies besserte sich zwar in der zweiten Halbzeit, doch dieser Wandel kam zu spät und reichte insgesamt nicht.

Die Seeheimer Damen spielen das nächste Mal am 31.03.2012 in Ober-Roden gegen den TG Ober-Roden II.

Es spielten: Laura Loritz, Katharina Lehn, Nicole Schäfer, Sandra Turalija, Marlis Schneider, Alexandra Gerhart (46. Minute Sophie Mahnkopp), Barbara Grasse (65. Minute Siam Abdel-Lah)

Bericht: Marlis Schneider