Siegesserie der Damen hält an

By 21. November 2011Aktuelles, Damen - Spielberichte

Nach dem Sieg am Samstag konnten die Damen auch am Montag gegen den Tabellenletzten aus Gustavsburg als Sieger vom Platz gehen. Mittlerweile haben sich die Damen durch diese Siegesserie auf den vierten Tabellenplatz vorgekämpft.

Am 14.11.2011 trafen die Seeheimer Damen zwei Tage nach dem Sieg gegen TUS Griesheim II in einem Nachholspiel auf den Tabellenletzten aus Gustavsburg. Es war zu erwarten, dass dieses Spiel kein Selbstläufer werden würde, denn die bisherigen Spielergebnisse des Gegners spiegelten nicht zwingend diesen letzten Tabellenplatz wieder.

Genau dieser Eindruck bestätigte sich auch in dem Spiel, das zwar über weite Strecken von den Seeheimern kontrolliert wurde, doch es kam immer wieder zu Phasen, in denen der Gegner sich durchaus entfalten und gute Chancen herausarbeiten konnte. Diese blieben jedoch weitgehend ungenutzt. Die Defensivarbeit der Seeheimer war an diesem Abend in diesen Phasen zu passiv, der Gegner hatte zu viel Zeit, sich zu orientieren und zu viel Platz, um sich zu entfalten und konnte so durch tiefe Bälle immer wieder bis zum Tor der Seeheimer vordringen. Im Gegensatz dazu zeigten die Seeheimer zum wiederholten Male große Spiel- und Kombinationsfreude und arbeiteten sich hierdurch tolle Chancen heraus, die aber zum größten Teil ungenutzt blieben. Die Tore an diesem Abend fielen durch Einzelaktionen, Standards oder Fehler des Gegners.

Schon die ersten Minuten der ersten Spielzeit zeigten, dass die Damen in diesem Auswärtsspiel siegen wollten, denn zugleich begann man über die Flügel in Richtung Tor vorzustoßen und den Gegner unter Druck zu setzen. Schließlich war dieses Bemühen auch von Erfolg geprägt, denn Marlis Schneider vollendete in der 7. Minute unhaltbar zum 1:0 für die Damen. Obwohl diese Führung eigentlich dazu führen sollte, dass die Bemühungen intensiviert werden, um die Führung auszubauen, geschah genau dies nicht. Die Seeheimer zogen sich ohne wirklichen Grund zurück und ließen den Gegner ins Spiel kommen, der schließlich auch für diese Bemühungen belohnt wurde und zum 1:1 in der 21. Minute ausglich. Erst nach diesem Paukenschlag wurden die Seeheimer wieder aktiver und fanden in das Spiel zurück und beide Mannschaften waren nun bestrebt das nächste Tor zu erzielen und in Führung zu gehen, da dies für den weiteren Verlauf des Spiels entscheidend war. Schließlich war es Nicole Schäfer, die nach einer platzierten Ecke von Anke Keil freistehend ins Tor köpfen konnte und so die Seeheimer wieder in Führung brachte (27. Minute). Ab diesem Zeitpunkt wurde diese Hälfte schließlich zu den größten Anteilen nur von Seeheim bestimmt und es ergaben sich mehrere gute Chancen, um den Spielstand nach oben zu schrauben. Schließlich war der Pausenstand allerdings 4:1 für Seeheim, nachdem Marlis Schneider in der 33. nach einem Solo und 43. Minute nach schöner Vorlage von Anke Keil noch erfolgreich sein und so die Führung weiter ausbauen konnte.

Obwohl die Führung soweit gesichert war, mussten die Seeheimer zu Beginn der zweiten Halbzeit streckenweise mehr als zittern, denn die Zuordnung und auch die Abstimmung stimmte zu Beginn der zweiten Halbzeit überhaupt nicht und machte es dem Gegner in dieser Phase mehr als leicht. Warum auf einmal diese Probleme auftraten, ist auch hier eigentlich vollkommen unverständlich. Die Seeheimer hatten hier noch Glück, dass der Gegner nur einmal Kapital aus dieser Situation schlagen und zum 4:2 verkürzen konnte (48. Minute). Wie schon in der ersten Halbzeit fanden die Seeheimer nun besser in das Spiel zurück und gewannen wieder die Oberhand über das Spiel. Über weite Strecken konnte man nun kontrolliert das Spiel aufbauen, der Gegner stand nun aber tiefer und auch organsierter, sodass viele Offensivaktionen abgewehrt wurden. Der Gegner blieb aber immer aufgrund schneller Konter durch hohe Bälle gefährlich, die Seeheimer profitierten in dieser Phase davon, dass die Führung zu diesem Zeitpunkt schon so deutlich war. Schließlich setzte man einen Schlussstrich unter dieses Spiel und machte es nahezu unmöglich für die Gustavsburger den Rückstand einzuholen. Denn mit weiteren zwei Toren von Marlis Schneider (68. und 81. Minute), sowie von Christina Merz in der 78. Minute war dieses Spiel schon frühzeitig entschieden. Allerdings muss auch angemerkt werden, dass diese hohe Führung nicht unbedingt die zweite Halbzeit repräsentiert, denn der Gegner war sehr viel stärker als in der ersten Halbzeit. Die Seeheimer waren vor dem Tor nur konsequenter, nutzten die Fehler des Gegners und waren insgesamt in den entscheidenden Situationen bestimmender. Auch war der Hauptspielanteil auf Seiten der Seeheimer.

Insgesamt war dies aber eine erneut überzeugende Leistung, deren Zustandekommen sich die Seeheimer teilweise selbst erschwerten. Doch man kämpfte sich ins Spiel zurück und der Spielstand spricht letztlich auf für die Seeheimer.

Es spielten: Britta Bordasch, Katharina Lehn, Nicole Schäfer, Anke Keil, Sandra Turalija (Jasmin Rechel), Marlis Schneider, Barbara Grasse (Sophie Mahnkopp, Christina Merz)