Klarer Heimsieg der Damen gegen TuS Griesheim II

By 14. November 2011Aktuelles, Damen - Spielberichte

Die Seeheimer Damen bleiben weiterhin in der Erfolgsspur und verbuchen auch gegen TuS Griesheim II einen klaren Sieg mit 6:1. Mit nun drei Siegen in Folge schließt man somit auch zu der oberen Tabellenhälfte auf, dennoch wäre ein höherer Sieg durchaus möglich gewesen. Dies ist aber auch der einzig mögliche Kritikpunkte an dieser überzeugenden Leistung der Damen.
Am 12.11.2011 trafen die Seeheimer Damen auf TuS Griesheim II, die Seeheimer Damen gingen mit dem Ziel eines Sieges in dieses Spiel, um die anhaltende Siegesserie fortzusetzen. Nichtsdestotrotz sollte der Gegner nicht unterschätzt werden, denn Griesheim hatte genauso wie Seeheim gegen den Tabellenführer aus Richen gesiegt und damit seine Klasse bewiesen.
Die Seeheimer erwischten jedoch den besseren Start in das Spiel und konnten schon in der 3. Minute durch Anke Keil in Führung gehen, die Griesheimer Torhüterin leistete zu diesem Treffer aber auch ihren Anteil und so kam die frühe Führung mehr als überraschend. Trotzdem profitierten die Seeheimer von dieser zusätzlichen Motivation, denn mit fortschreitender Zeit entfalteten sich das Kombinationsspiel und auch die Spielfreude stetig. Die Breite des Platzes wurde sehr gut genutzt und so kam es zu einem sehr ansehnlichen Spiel, in der Anfangszeit begegneten sich hierbei beide Mannschaften auch noch auf Augenhöhe. Dies veränderte sich mit zunehmender Zeit aber zum Nachteil des Gegners. Hieraus kam es auch zustande, dass der Gegner in der 9. Minute zum 1:1 ausgleichen konnte. Die Seeheimer reagierten jedoch souverän und es war erneut Anke Keil, die nach einer flachen Hereingabe in den Rückraum zum 2:1 vollstreckte und so die Seeheimer erneut in Führung brachte (19. Minute). Die Seeheimer hatten in der ersten Halbzeit noch weitere zahlreiche Chancen diesen Spielstand zu erhöhen als dass der Gegner Chance zum Ausgleich gehabt hätte, doch es mangelte an der Chancenverwertung und so verpassten es die Seeheimer das Spiel frühzeitig für sich zu entscheiden und machten sich das Leben so ein bisschen selbst schwer. Die nennenswertesten Chancen waren hierbei noch ein Freistoß von Katharina Lehn (34. Minute), die den Ball in das rechte obere Eck zirkelte, doch die Griesheimer Torhüterin vereitelte diese Chance. Ähnliches Pech hatte Anke Keil als sie in der 42. Minute nur den Pfosten traf. Insgesamt war diese erste Hälfte aber eine sehr positive aus der Sicht der Seeheimer, denn sowohl die Einstellung als auch der Spielstand stimmte. Einzig die Verwertung der Chancen war ein kleines Manko, hierbei verhielt es sich bei dem Gegner aber ähnlich und dadurch entwickelte sich dies nicht zum Nachteil für Seeheim.
Die zweite Halbzeit sollte nun die Entscheidung bringen und bei dem momentanen Spielstand waren die Seeheimer bestrebt, ihre Führung auszubauen und zu verhindern, dass der Gegner den Ausgleich erzielte. Dennoch war es der Gegner, der nun besser in diese zweite Hälfte der Spielzeit fand und die Seeheimer brauchten einige Zeit, bis sie sich an die geänderte Aufstellung des Gegners gewöhnt hatten. In der Phase des Spiels, die rückblickend spielentscheidend war, waren es jedoch wieder die Seeheimer, die die Impulse setzten und daher erhöhten sie verdient erneut den Spielstand, denn Marlis Schneider umspielte nach einem Alleingang die Torhüterin und versenkte den Ball ins leere Tor (51. Minute). Mit diesem Tor wurde die Führung der Seeheimer deutlich und eine erste Resignation beim Gegner war erkennbar, denn die Durchschlagskraft nach vorne und auch der Erfolg blieben aus und so verlor das Spiel an Geschwindigkeit und der Gegner stand nun tiefer. Dies hinderte die Seeheimer aber nicht daran munter ihre Führung auszubauen. Dies kam aber nicht dadurch zustande, dass es mehr Chancen als in der ersten Halbzeit gegeben hätte, sondern dass die Chancen nun einfach konsequenter genutzt wurden. Dennoch wäre auch hier noch mehr möglich gewesen. Anke Keil erhöhte in der 65. Minute auf das nun 4:1 und nur vier Minuten später tunnelte Nicole Schäfer nach einer schönen hohen Ecke die Torhüterin mit einer flachen Direktabnahme und erhöhte zum 5:1 (69. Minute). Mit dem stetigen Ausbau der Führung wurde der Spielstand für die Gäste immer uneinholbarer und die Seeheimer ließen dank dieser Führung im Rücken ein bisschen nach, trotzdem reagierte der Gegner nicht und mit dem 6:1 zogen die Damen in der 78. Minute den Schlussstrich und mit diesem Spielstand endete auch das Spiel.
Insgesamt war dieses Spiel eine erneut sehr überzeugende Leistung der Damen, denn sowohl das Kombinationsspiel als auch die Torausbeute stimmten und letztlich war dieser Sieg mehr als verdient. Entscheidend war es, dass die Seeheimer besser ins Spiel fanden und in der entscheidenden Phase in der zweiten Halbzeit ihre Führung stetig ausbauen konnten.
Es spielten: Heide Geutner, Nicole Schäfer, Katharina Lehn, Marlis Schneider (Christina Merz), Anke Keil (Barbara Grasse), Sandra Turalija, Sophie Mahnkopp (Jasmin Rechel)