SpVgg ringt den Spitzenreiter nieder

By 26. Oktober 20111A - Spielberichte, Aktuelles

Die SpVgg hat im Derby gegen Germania Eberstadt mit 5:3 (2:1) die Oberhand behalten. In einem packenden Duell erzielten Batt (2) und Desch (3) die Tore. Nach einer mitreißenden Partie festigt die Truppe von Trainer Peter Polak den dritten Tabellenplatz.

Die SpVgg legte vor rund 200 Zuschauern gegen den Liga-Primus einen Blitzstart hin. Batt sorgte mit einem Doppelpack für die schnelle 2:0-Führung (9./14.). Jeweils aus halbrechter Position ließ er Gäste-Keeper Lang keine Abwehrmöglichkeit. Eberstadt schien zunächst geschockt, kam dann aber besser in die Partie und erspielte sich ein Übergewicht. Die Seeheimer hielten kämpferisch dagegen und setzten immer wieder Nadelstiche in der Offensive, ein Treffer gelang vor dem Wechsel aber nicht mehr. Stattdessen sorgte Fleichler nach einem Eckball für den Anschluss der Gäste(39.).

Auch im zweiten Abschnitt nahm das Geschehen sofort Fahrt auf. Desch stellte mit einem trockenen Abschluss den alten Abstand wieder her (52.), bevor die Germania erneut nach einer Standardsituation verkürzte (58.). Als Eberstadts Erkek die Gelb-Rote Karte sah, mobilisierten die Gäste in Unterzahl die letzten Reserven und drängten auf den Ausgleich. Dieser gelang schließlich nach einem abgeprallten Ball im Nachschuss (72.). Für die SpVgg scheiterte anshließend R. Gebert per Schuss aus 20 Metern. Dennoch hatten die Seeheimer in der Schlussphase den längeren Atem. Desch stand nach einem Eckball am langen Pfosten richtig und köpfte zum 4:3 ein (82.). Schließlich setzte er mit seinem dritten Treffer per verwandeltem Foulfmeter den Schlusspunkt (86.). Schmitt war zuvor von Keeper Lang gefoult worden.

Mit einer kämpferisch, läuferisch und spielerisch starken Leistung hat sich die SpVgg den Derbysieg verdient und liegt nach zwölf Spielen nur einen Zähler hinter dem Top-Duo aus Eberstadt und von Dersim Rüsselsheim.

Aufstellung: T. Gebert – Zimmer, Munder, Koc, Fähnrich – Türk, Schwarz, R. Gebert, Schmitt, Batt – Desch

2 Comments