SpVgg erkämpft einen Zähler

By 28. August 20111A - Spielberichte, Aktuelles

Die Mannschaft von der SpVgg hat im Spiel beim VfR Groß Gerau ein 1:1 (1:0) erreicht. In einer umkämpften und teilweise hektischen Partie markierte Desch den Seeheimer Treffer. Damit bleiben die Bergsträßer auch im dritten Spiel ungeschlagen und stehen mit sieben Zählern im oberen Tabellendrittel.

Die Seeheimer kamen ordentlich in die Partie und kontrollierten zunächst das Geschehen. Die erste gelungene Offensivaktion führte schnell zum 1:0. Nach einer Balleroberung durch Batt hebelte Schmitt mit seinem Pass die VfR-Defensive aus und bediente Desch, der dem Heimkeeper keine Abwehrchance ließ (13. Minute). Kurz darauf musste Desch verletzungsbedingt ausgetauscht werden, es kam zum Bruch im Spiel der SpVgg. Bis zur Pause ließ man dem VfR zu viel Platz im Spielaufbau. Gefährlich wurde es vor dem Seeheimer Tor dennoch nicht, da die Defensive jederzeit sicher stand. Die besseren Chancen hatten weiter die Seeheimer, doch bis zur Pause blieb es beim knappen 1:0.

Turbulent wurde es im zweiten Abschnitt. Zunächst gelang Jungmann nach einem Eckball aus kurzer Distanz der Ausgleichstreffer (50.). Dann mussten der Seeheimer Fähnrich und Groß-Geraus Demirel mit der Roten Karten vom Feld (55./60.). Während die SpVgg im Angriff nur noch wenig zustande brachte, witterten die Hausherren Morgenluft und erhöhten den Druck. Als die eingewechselten M. Polak und Koc angeschlagen und nur noch humpelnd mitwirken konnten (beide hielten tapfer bis zum Schlusspfiff durch), drängte der VfR weiter. Bis zum Sechzehner war das Spiel auch gefällig, dann aber war die SpVgg-Defensive im Bilde. Die brenzligste Szene entschärfte Keeper Gebert, als er einen strammen Freistoß über die Latte lenkte.

Ein leistungsgerechtes Remis, mit dem die SpVgg leben kann. Kämpferisch mit vorbildlichem Einsatz, allerdings mit spielerisch großen Lücken, tat die Mannschaft nach dem Führungstreffer zu wenig, um drei Punkte zu sichern.

Tore: 0:1 Desch (13.), 1:1 Jungmann (50.)

Rote Karten: Fähnrich (SpVgg/50.), Demirel (VfR/60.)

Aufstellung: Gebert – Fähnrich, Munder, Schwarz, Zimmer – Gebert, Glang, Schendel (66. Türk) Batt (71. Koc), Schmitt – Desch (24. M. Polak)