Klarer Auswärtssieg in Griesheim

By 22. August 20111A - Spielberichte, Aktuelles

Die SpVgg hat das Gastspiel beim SV St. Stephan mit 6:1 (2:0) für sich entschieden. Nach zwei Spielen stehen die Bergsträßer mit der optimalen Ausbeute von sechs Punkten auf Platz drei der Tabelle.

Zunächst sah es nicht nach einem so deutlichen Erfolg aus. Nachdem es im Vorspiel der zweiten Mannschaft wie aus Kübeln gegossen hatte, brannte zum Spielbeginn die Sonne vom Himmel. Mit diesen Umständen kamen die Gastgeber anfangs besser klar. St. Stephan stellte in den ersten 20 Minuten das aktivere Team. Mit langen Bällen auf Stoßstürmer Talib kam der SV ein ums andere Mal gefährlich vor das Tor der SpVgg. Doch die Seeheimer Defensive bekam das Geschehen immer mehr in den Griff und setzte zunehmend selbst Akzente in der Offensive. Lohn der Mühen war das 1:0 durch Batt, der einen Foulelfmeter sicher verwandelte (35. Minute). Kurz darauf erhöhte Schmitt mit einem satten Distanzschuss nach schöner Vorarbeit von R. Gebert (36.). Die Führung spielte der SpVgg in der Folge in die Karten. Dennoch kamen die Gastgeber bis zum Wechsel noch zwei Mal in aussichtsreicher Position zum Abschluss. Der Anschlusstreffer wollte aber nicht gelingen. Für die SpVgg hatt Fährich mit einem Freistoß an den Pfosten Pech. Dazu verweigerte der Schiedsrichter nach klarem Foul an Munder den fälligen zweiten Elfmeter.

Nach dem Wechsel sorgte Desch schon früh für die Vorentscheidung. In der 49. Minute markierte der Torjäger das 3:0. Anschließend drückten die Gastgeber auf den Anschluss, der Talib schließlich nach einem Freistoß von der Seite gelang (61.). Die SpVgg überstand die bange Phase, auch weil in der Defensive konsequent gearbeitet wurde. Gefährlich wurde es auf der anderen Seite. Gegen die ausgerückte Abwehr der Hausherren spielte die SpVgg zahlreiche Konterchancen heraus. Desch machte mit einem lupenreinen Hattrick den deutlich Sieg perfekt (73./82/89.). Darunter ein sehenswerter Lupfer über SVS-Keeper Pavone.

In der nächsten Woche steht die SpVgg vor der nächsten schweren Auswärtsaufgabe. Dann muss die Mannschaft von Trainer Peter Polak beim VfR Groß-Gerau ran.

Tore: 0:1 Batt (34./Foulelfmeter), 0:2 Schmitt (35.), 0:3, 1:4, 1:5, 1:6 Desch(49./73./82/89.), 1:3 Talib (61.)

Aufstellung: T. Gebert – Fähnrich (75. Türk), Munder, Schwarz, Zimmer – R. Gebert (72. Koc), Glang, Schendel, Batt, Schmitt (82. Polak) – Desch